Trickbetrüger gehen dreimal leer aus

Zwickauer Seniorinnen durchschauen Masche

Zwickau.

Offenbar versuchen sich Betrüger zurzeit einmal wieder an der Telefon-Masche, aber mindestens drei Zwickauer Seniorinnen haben den Versuch erkannt und sich bei der Polizei gemeldet. Nach Angaben der Beamten wurden alle drei am Dienstagnachmittag per Telefon kontaktiert. Eine 88-Jährige, die in der Julius-Seifert-Straße wohnt, bekam demnach einen Anruf von einer angeblichen Verwandten aus Berlin, die vorgab, dringend Geld für ein ersteigertes Haus zu benötigen. Eine 83-Jährige in der Salutstraße erhielt einen Anruf von einer vorgeblichen Nichte, die um eine größere Geldsumme bat, um sie beim Amtsgericht Chemnitz zu hinterlegen. Und bei einer 84-Jährigen in der Schneppendorfer Straße meldete sich am Telefon ein falscher Kriminalbeamter, der behauptete, er habe ein Notizbuch bei einem Einbrecher gefunden, in dem der Name der Seniorin auftauche. Alle drei Angerufenen gingen nicht darauf ein und erstatteten stattdessen Anzeige. (ael)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...