Unterwegs auf hoher See

Erwerb des Bootsführerscheins an der WHZ möglich

Zwickau.

Der nächste Kurs zum Erlangen des Bootsführerscheins beginnt an der Westsächsischen Hochschule Zwickau (WHZ) am Mittwoch, 14. Oktober, sagt Ulrike Lemberg, Organisatorin des Hochschulsports an der WHZ. Seit 1995 gibt es an der WHZ die Möglichkeit, einen Führerschein für Sportboote zu erwerben. Dieser gilt für Motor- oder Segelboote für Binnengewässer und die offene See, sagt Lemberg.

Durchgeführt wird der Kurs von von Olaf Schädlich. Der gelernte Seemann und Vollmatrose hat nach dem Abitur ein Nautik-Studium abgeschlossen und ist seit 1997 selbstständig. In sechs theoretischen Einheiten an der WHZ und dem praktischen Teil auf Gewässern rund um Dresden, Meißen oder Leipzig schult er die Interessenten, damit diese nach bestandener Prüfung Boote mit Motoren ab 15 PS bewegen dürfen. Auch, wer ein schwächer motorisiertes Boot anmieten möchte, sollte über einen Bootsführerschein nachdenken. Denn wer das An- und Ablegen sicher beherrscht, muss weniger Angst um die Kaution bei der Anmietung eines Bootes haben, sagt Schädlich.

Aufgrund der Hygiene- und Abstandsregelungen werden am 14. Oktober gleich zwei Einführungsveranstaltungen durchgeführt, eine 19 und eine 20 Uhr. Die Teilnahme an der Einführungsveranstaltung ist kostenlos. Anmeldungen sind per E-Mail möglich. Der Erwerb des amtlichen Bootsführerscheins ist für alle Interessierten über 16 Jahre möglich. Für Studierende kostet der Bootsführerschein 295, für alle anderen 395 Euro. Hinzu kommen die Prüfungsgebühren, sagt Ulrike Lemberg. (ja)ulrike.lemberg@fh-zwickau.de

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.