Vermummter Spaziergänger in Mülsen erweist sich als harmloser Besucher

Mülsen.

Ein vermummter Besucher im Mülsener Ortsteil Stangendorf hat die Polizei für mehrere Tage beschäftigt. Nach Angaben der Polizeidirektion Zwickau seien am Montag und Dienstag mehrere Hinweise zu einem Mann eingegangen, der bekleidet mit einer Sturmhaube durch die Ortschaft laufe.

Die Polizei konnte den Unbekannten zunächst nicht ausfindig machen. Erst am Mittwochmorgen entdeckten Beamte eine Person, auf die die Beschreibung passte. Bei dem Mann handelte es sich um einen 48-jährigen Spanier von den Kanarischen Inseln, der in Mülsen zu Besuch war. Weil er die kühlen Herbsttemperaturen nicht gewohnt war, hatte er sich beim Spazierengehen das Gesicht mit einem Tuch bedeckt, sodass nur noch Augen und Nase zu sehen waren. Eine Gefahr ging von ihm nach Polizeiangaben nicht aus. (dha) 

Bewertung des Artikels: Ø 5 Sterne bei 2 Bewertungen
1Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

  • 1
    4
    Tokeah
    09.10.2019

    Wenn die "Freie Presse" Informationen aufbereitet, dann sollte sie von der Polizei diesbezüglich darüber in Kenntnis gesetzt worden sein, dass es auch Hinweise von Bürgern aus den Ortsteilen Thurm und Mülsen St. Micheln gab, wo die beschriebene Person gesehen worden ist. Auch hier haben Bürger ihrer Besorgnis Ausdruck verliehen.



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...