Vor Gericht

Die "Freie Presse" informiert über interessante Gerichtsverfahren der kommenden Woche.

Diebstahl: Der Angeklagte steht im Verdacht, aus einem auf einem Parkplatz abgestellten Fahrzeug einen Rucksack samt Inhalt sowie Bargeld gestohlen zu haben (Wert insgesamt: circa 300 Euro). Da der Mann das Auto dazu aufbrach, handelt es sich um einen schweren Fall von Diebstahl.

Tierschutzgesetz: Weil er bei einem Umzug seine beiden Kaninchen in der alten Wohnung zurückließ, muss sich ein 22 Jahre alter Mann vor Gericht verantworten. Die Tiere wurden völlig abgemagert und verwahrlost gefunden, konnten jedoch gerettet werden. Gegen einen Strafbefehl mit Geldstrafe hatte der Mann Einspruch eingelegt.

Vollrausch: Ein 47 Jahre alter Mann steht vor Gericht, weil er sich absichtlich derart betrunken haben soll, dass seine Schuldfähigkeit infrage gestellt werden muss. In volltrunkenem Zustand soll er 26-mal den Polizeinotruf gewählt haben. Die Ermittlungen ergaben, dass es diese Tat offenbar bereits vor dem Alkoholgenuss geplant hatte.

Betrug: Die Angeklagte soll sich EC-Karten samt Pin beschafft und damit eingekauft haben. Die 38-Jährige soll dabei sowohl in Einzelhandelsgeschäften als auch per Internet eingekauft haben. Dabei soll sie in 20 Fällen unter anderem Schuhe, Textilien, Spielwaren und Sexspielzeug erworben haben. Insgesamt soll sich der Schaden auf 3500 Euro belaufen. (nkd)

Die Verhandlungen finden im Amtsgericht, Humboldtstraße 1 in Zwickau statt. Es gelten Hygiene- und Abstandsregeln. Besucherplätze stehen nur eingeschränkt zur Verfügung.

00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.