Vor Gericht

Die "Freie Presse" informiert über Gerichtsverfahren in Zwickau in der kommenden Woche.

Räuberischer Diebstahl: Zwei Männer (32 und 33 Jahre) stehen im Verdacht, in einem Einkaufsmarkt Waren in einem Rucksack verstaut zu haben, den sie zuvor ebenfalls gestohlen haben sollen. Von einer Mitarbeiterin des Marktes darauf angesprochen, sollen sie gewalttätig geworden sein. Außerdem wird ihnen ein Einbruch in ein Büro vorgeworfen.

Unterschlagung: Ein 50 Jahre alter Mann steht vor Gericht, nachdem er einen BMW, den er zur Restaurierung übernommen hatte, nicht wieder zurückgegeben haben soll. Zudem soll er eine hohe Anzahlung für die zu erbringende Restaurierung angenommen haben.

Sexueller Missbrauch: Weil er zwei minderjährige Mädchen zum Geschlechtsverkehr gezwungen haben soll, steht ein 21-Jähriger vor Gericht. Außerdem soll er Fotos von den Kindern weitergegeben haben.

Arbeitsschutz: Ein Arbeitgeber steht vor Gericht, nachdem er Mitarbeiter ohne ausreichenden Schutz asbesthaltige Materialien verarbeiten ließ. Gegen einen Bußgeldbescheid hat er Widerspruch eingelegt. (nkd)

Die Verhandlungen finden im Amtsgericht Zwickau, Humboldtstraße 1, statt. Wegen der Pandemie gelten Hygiene- und Abstandsregeln. Es stehen nur begrenzt Sitzplätze in den Sitzungssälen zur Verfügung.

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.