Wegen verfassungsfeindlicher Parolen: Staatsschutz durchsucht Wohnungen in Zwickau

Drei Jugendliche werden beschuldigt, im Sommer bei einer Feier verfassungsfeindliche Parolen gerufen zu haben.

Zwei Wohnungen in Zwickau und eine in Chemnitz sind von Polizeibeamten des Dezernats Staatsschutz am frühen Dienstagmorgen durchsucht worden. Den Bewohnern im Alter zwischen 17 und 19 Jahren wird vorgeworfen, im August bei einer Party in einer Kleingartenanlage in Wildenfels verfassungsfeindliche Parolen gerufen zu haben. Zudem sei auf der Feier volksverhetzende Musik gespielt worden, die von Zeugen aus dem Umkreis gehört wurde. Die Beamten stellten die Handys der Jugendlichen sicher und werden diese nun aus. (scso)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.