Weißenborner Wald: Weg wird gebaut

Die Wasserwerke verlegen eine Trinkwasserleitung

Zwickau.

Wer trotz oder vielleicht wegen der Coronakrise die Ruhe und Abgeschiedenheit im Weißenborner Wald sucht, trifft etwa in Höhe der Stadtförsterei auf eine "Großbaustelle". Wie es aus dem Zwickauer Rathaus dazu heißt, verlegen die Wasserwerke dort eine Trinkwasserleitung. Gleichzeitig werde von den Mitarbeitern der Stadtförsterei der Weg in Richtung Heinrich-Braun-Klinikum grundlegend instand gesetzt. Die Trag- und Deckschicht seien bereits mit Material aus einem ortsansässigen Kieswerk eingebaut worden. Inzwischen ist der neue Weg fast fertig. Er soll nicht nur den Spaziergängern und Patienten aus dem Klinikum dienen. Der Weg soll es auch den Forstmitarbeitern erleichtern, die angrenzenden Aufforstungsflächen zu erreichen, sagte Heike Reinke von der Pressestelle des Rathauses.

In den vergangenen Jahren war es an diesen Waldflächen zu Dürreschäden gekommen. "Das hat auch den Borkenkäferbefall beschleunigt", sagte Reinke. Dazu kommen Sturmschäden am Fichtenbestand. Ein großer Teil der Bäume musste daher gefällt werden. Die Fläche soll jetzt mit jungen Bäumen bepflanzt werden. Für die komplette Maßnahme bestehend aus Schadholzbeseitigung, Wegebau und Wiederaufforstung können anteilig Fördermittel genutzt werden. (nkd)


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.