Wesa - Rechtsstreit weiter offen

Zwickau.

Der Rechtsstreit um den gescheiterten Umbau des Westsachsenstadions zu einer Fußballarena zwischen dem Architekturbüro Aboa und der Stadt Zwickau ist weiter anhängig - obwohl seit fast einem Jahr so gut wie nichts in der Angelegenheit passiert. Die Architekten fordern Honorarleistungen in Höhe von etwa 77.000 Euro. Die Stadt will hingegen 985.000 Euro Schadenersatz. Der letzte Verhandlungstag hatte am 25. Mai 2018 stattgefunden. Laut Gerichtssprecher Altfrid Luthe wird als nächstes ein Hinweisbeschluss des Gerichts zum Architektenhonorar erwartet - einen Termin gibt es aber nicht. (nkd)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...