Wohnblock soll abgerissen werden

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Zwickau.

Die Gebäude- und Grundstücksgesellschaft Zwickau (GGZ) will den Wohnblock Heisenbergstraße 14 bis 22 im Zwickauer Stadtteil Eckersbach abreißen. Begründet wird das mit dem Bevölkerungsrückgang und dem damit verbundenen geringeren Bedarf an Wohnraum. Insgesamt werden damit knapp 3000 Quadratmeter Wohnfläche abgerissen. Der Abbruch des DDR-Plattenbaus wird von der Sächsischen Aufbaubank mit über 325.000 Euro gefördert. Der Finanzausschuss des Stadtrates stimmte auf seiner Sitzung am Dienstag der Gewährung des Zuschusses zu. Das Geld bekommt zunächst die Stadt Zwickau, die es an ihr Tochterunternehmen weiterleitet. Anfang Mai soll mit den Abrissarbeiten begonnen werden. Bis zum Jahresende soll der Wohnblock verschwunden sein. (nkd)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.