Zusammenstoß an Anschlussstelle

Wüstenbrand/Pleißa.

Die Unfallserie an der Autobahn-Anschlussstelle Wüstenbrand geht weiter. Nach Angaben der Polizei wollte eine 35-jährige Fahrerin eines Škoda am Freitag gegen 8.20 Uhr aus Richtung Wüstenbrand nach links auf die A 4 abbiegen. Dabei übersah sie offenbar den Peugeot eines 66-Jährigen, der aus Richtung Pleißa kam. Bei dem Zusammenstoß wurde der Peugeot-Fahrer leicht verletzt, zudem entstand Sachschaden in Höhe von etwa 20.000 Euro. An der Anschlussstelle kommt es seit Jahren immer wieder zu Unfällen. 2018 zählte die Stadtverwaltung Chemnitz sieben Kollisionen mit insgesamt fünf Verletzten. Der Unfallschwerpunkt soll durch den Bau von Ampeln an beiden Auffahrten entschärft werden. Die Maßnahme wird aber erst umgesetzt, wenn an der Straße wegen des Baus eines Radwegs von Pleißa nach Wüstenbrand ohnehin Arbeiten stattfinden. Einen Termin dafür gibt es noch nicht. (jop)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...