Zweiter Markt in Deutschland: Russischer Discounter Mere öffnet in Zwickau

Zwickau.

Der russische Discounter Mere eröffnet am Freitag seine Filiale im Planitz-Center im Zwickauer Stadtteil Neuplanitz. Das hat das Unternehmen im Internet mitgeteilt. Damit wird das zum Torgservice-Konzern mit Hauptsitz in Sibirien gehörende Unternehmen in Zwickau seinen zweiten Einkaufsmarkt in Deutschland eröffnen. Der erste Discounter befindet sich in Leipzig.

Ins Planitz-Center kommt damit Leben zurück, das seit der Schließung des dortigen Netto-Markts verloren gegangen war. Allerdings ist der Mere-Markt nicht unumstritten. Mit Billigpreisen will das Unternehmen in Deutschland Fuß fassen und damit Aldi und Co. Konkurrenz machen. Allerdings wird dabei weitgehend auf eine attraktive Warenpräsentation verzichtet, sondern überwiegend aus Kartons heraus verkauft. Der Markt in Leipzig musste nach einer Woche wieder geschlossen werden, nachdem die Nachfrage das Angebot überstiegen hatte.

Christoph Ulrich

Ulrichs Bilanz:Der „Freie Presse“-Wirtschaftsnewsletter von Chef­korrespondent Christoph Ulrich

kostenlos bestellen

Seit 2017 ist der russische Handelskonzern, der in seiner Heimat bereits zahlreiche Filialen betreibt, in Deutschland tätig. Nach eigenen Angaben soll ein Filialnetz mit rund 100 Geschäften aufgebaut werden. (nkd)

Bewertung des Artikels: Ø 2.8 Sterne bei 10 Bewertungen
1Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

  • 15
    4
    CPärchen
    16.05.2019

    Warum sollte der Markt umstritten sein? Aldi und seine Konkurrenten wurden auch nur über die Preisherrschaft so groß. Dieser Weg ist legitim.



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...