Zweiter OB-Wahlgang in Zwickau wird zur Stichwahl

Völlig überraschend hat am Freitag Andreas Gerold (AfD) seine Kandidatur zurückgezogen. Damit sind nur noch zwei OB-Kandidatinnen übrig.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+)

Sie sind bereits registriert? 

55 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 1
    0
    Malleo
    26.09.2020

    Lesemuffel
    Herr Otto weis, was sich gehört.

  • 3
    1
    Malleo
    26.09.2020

    ..es gibt nur noch die zwei.
    Die eine Bewerberin kann und macht(sofern sie darf und Geld da ist)
    Gewandhaus und Cainsdorfer Brücke fällt schon lang in ihr Resort.Das Fazit?
    Blamabel!
    Nun, und im Focus der anderen Bewerberin stand das beste Bild für die Präsentation, weniger die Sachkompetenz.
    Beste Wahl?
    Doppelspitze und das System Findeis geht weiter.

  • 2
    2
    ernstel1973
    26.09.2020

    Schade, dass Jakob zurückgezogen hat. Er war zumindest noch ideologisch unbefleckt. Peinlich und nicht repräsentativ finde ich beide Damen. Die eine zwar mehr als die andere... - hoffe die Zwickauer raffen sich auf und wählen die etwas nüchterne Variante ; )

  • 2
    2
    1517207
    26.09.2020

    Irgendeiner muss den Atemschutz doch tragen, sonst vergessen es die Leute womöglich noch! ????????‍??

  • 4
    3
    Lesemuffel
    25.09.2020

    Das Bild wundert mich. Warum trägt nur einer Maske?