Zwickau: Einigung mit Architekt im Streit um Gewandhaus

Zwickau (dpa/sn) - Einigung im Streit um die Sanierung des Gewandhauses: Die Zwickauer Stadtverwaltung und der geschasste Architekt haben sich außergerichtlich auf die Zahlung einer nicht näher benannten Summe verständigt. Ein drohender Gerichtsprozess ist damit vom Tisch. Der Finanzausschuss stimmte der Vereinbarung bereits am Dienstagabend mehrheitlich in nicht-öffentlicher Sitzung zu, wie Stadtsprecher Mathias Merz am Freitag der Deutschen Presse-Agentur bestätigte. Zuerst hatte der Sender Radio Zwickau darüber berichtet.

Die Stadt hatte den Leipziger Planer Sebastian Thaut im September 2017 wegen Bauverzugs vor die Tür gesetzt. Ein eigens einberufener Ausschuss des Stadtrats hatte jedoch der Verwaltung eine erhebliche Mitschuld an dem Debakel gegeben. Ursprünglich sollte das Gewandhaus bereits Ende 2017 saniert sein. Nun kann das Theater voraussichtlich im Frühjahr 2020 wieder einziehen. Derzeit sucht die Stadt einen neuen Architekten, der die Sanierung fertigstellt.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...