Zwickau: Schüsse in der Innenstadt

Zwickau.

Ein 37-Jähriger hat am Dienstagmittag für Aufregung in der Innenstadt gesorgt. Wie die Polizei am Mittwoch berichtete, lief der komplett schwarz gekleidete Mann, ein Asylbewerber aus Pakistan, mit einer Schreckschusspistole in der Hand über den Neumarkt und schoss mehrfach in die Luft. Nach Hinweisen von Zeugen wurde er von der Polizei dingfest gemacht. Die Pistole und mehrere Platzpatronen wurden sichergestellt. Einen Zusammenhang zum Geschehen in Brüssel sah die Polizei nach der Vernehmung nicht. Ebensowenig gebe es Hinweise auf eine psychische Erkrankung.

Gegen den Mann, der der Polizei bereits wegen verschiedener Delikte bekannt ist, wird wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz ermittelt. Er ist inzwischen wieder auf freiem Fuß. (fp)


 

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
22Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 4
    2
    ommi22
    24.03.2016

    Hauptsache Parteiverbotsverfahren wegen ein paar NPD Mitglieder aber militante Mitglieder der Wandervereine spielen ungehindert Spiele vor denen sie angeblich geflohen sind.

  • 10
    1
    aussaugerges
    24.03.2016

    Die,reden und reden und reden obwohl jeder in dem Stadtteil wuste was die in ihren Clans verstecken.

    Unbegreiflich ,unverständlich,sie werden vom Staat geschützt.

  • 26
    1
    kartracer
    23.03.2016

    MuellerF, ich frage mich, wer Ihnen ein Rechtsverständnis beigebracht hat.
    Am Tag dieses schrecklichen Anschlages in Belgien, schießt
    ein Asylbewerber, sicher auch Moslem, im öffentlichen Raum
    mit einer Schreckschusspistole herum, hätten die Polizisten,
    das gezielte Feuer auf ihn eröffnet, wäre das nur verständlich
    gewesen.
    Woher hat ein Asylbewerber eine solche Waffe???
    Ein schwerer Verstoß gegen das geltende Waffengesetz ist
    schon mal gegeben, da er diese Waffe in der Öffentlichkeit
    führte, mit Sicherheit auch keinen kleinen Waffenschein
    besitzt, und das keineswegs ein Bagatellfall ist!
    Das zeigt natürlich auch wieder, oder leider, daß über diese
    Unzahl an Asylbewerbern keine Kontrolle besteht, und die
    reale Gefahr beängstigend ist.
    Der nächste Irrsinn, ist der Pakt mit der Türkei, wer meint,
    daß Erdogan die GUTEN nach EU (Deutschland) schickt und die
    BÖSEN behält, wird ein schlimmes Erwachen erleben, das
    Gegenteil wird der Fall sein!
    Danke Frau Merkel, Sie haben sich bestimmt schon um einen
    sicheren Unterschlupf gekümmert, denn Politiker ab einer bestimmten Ebene, fallen wie Katzen immer wieder auf
    die Füße, je höher, um so sicherer.

  • 13
    4
    aussaugerges
    23.03.2016

    Hier hilft nur eins und wenn nur ein einziges Mal.
    AFD

  • 8
    1
    DrRobson
    23.03.2016

    @MuellerF: Richtig lesen, ich plädiere ja auch für eine Änderung!!!

  • 25
    0
    Freiepresseleser
    23.03.2016

    Unabhängig von der Nationalität gehört so einer nicht auf freien Fuß.

  • 24
    4
    erzg047
    23.03.2016

    Wie lange wird sich Europas Bevölkerung das wohl noch bieten lassen, sich von solchen terrorisieren zu lassen.
    Es wird bald heiß werden hier.

  • 4
    22
    MuellerF
    23.03.2016

    @Soundnichtanders: dass der Typ jemanden mit seiner Waffe BEDROHT hat, steht nicht im Artikel- WOHER haben Sie diese Idee also?
    @dr. Robson: die Regelungen zur Abschiebung haben sich im Asylpaket 2 nicht wesentlich geändert...und natürlich muss ein rechtskräftiges Urteil abgewartet werden, man kann nicht einfach auf Verdacht abschieben-das wäre Willkür & kein Rechsstaat mehr.

  • 23
    5
    Soundnichtanders
    23.03.2016

    Ich wette, dass der Täter, welcher deutsche Gastgeber in Angst und Schrecken versetzte und bedrohte, immer unter uns bleiben wird.

  • 26
    2
    DrRobson
    23.03.2016

    @ MuellerF: Mein Tip: Vielleicht sind die "Fragesteller" ja mit den kürzlich beschlossenen Regelungen nicht einverstanden. Wollen und müssen wir bei solch notorisch kriminellen Antragstellern immer erst auf eine Verurteilung mit oder ohne Bewährung warten? Das sollte schleunigst geändert werden, sonst tanzen uns bald alle auf unserem demokratischen Kopf rum.

  • 20
    3
    fliegenderRobert
    23.03.2016

    @MuellerF: Es ist auch nicht die primäre Frage, sondern warum bzw. wozu dieser Mensch überhaupt hier zugegen ist. (Seine wahren Beweggründe und nicht Vorgeschobene)
    Gehen sie übrigens davon aus, dass ich schon eine Stufe weiter bin, als hier noch von bloser Empörung zu reden.

  • 7
    26
    MuellerF
    23.03.2016

    Die Frage, warum der Mann noch nicht abgeschoben wurde, ist überflüssig: Seit Monaten gibt es kaum noch ein anderes Thema außer Asyl-aber mit den entspr. Gesetzen (zB zur Abschiebung)hat sich offensichtlich noch KEINER der Fragensteller beschäftigt, sonst würden sie ja nicht fragen.
    Kleiner Tipp: Ihre moralische Empörung ist kein hinreichender Abschiebungsgrund!

  • 24
    7
    fliegenderRobert
    23.03.2016

    @cspangemann: *Gähn*...Irgendwann wird das ständige Relativieren auch langweilig.
    Mein Leben ist übrigens "strange" genug, auch ohne "Zwangsbespassung".
    Es bleibt dabei...ABSCHIEBEN!!!

  • 26
    1
    Stefan1
    23.03.2016

    Da kann man nur noch mit den Kopf schütteln, egal ob Ausländer oder Deutscher, wer so etwas macht, ist für mich psychisch Auffällig und gehört erstmal in die Psychiatrie und richtig durch gecheckt.

  • 11
    20
    cspangemann
    23.03.2016

    Natürlich war klar, dass sich in dieser Angelegenheit unverzüglich einige besorgte Bürger mit ihren ewig substanzlosen Vorschlägen zu Wort melden. Vor einigen Jahren hatten wir Nachbarn, die regelmäßig ihr neu erworbenes tschechisches Feuerwerk auf der Straße austesteten, bis die Scheiben wackelten. "Ja, die sind wenig strange drauf." - weitere Einwürfe aus dem Umland gab es dazu nicht. Kindern und Tieren konnte man die Vorfälle ja sachlich erläutern. Am Beispiel Zwickau wird nun wieder ein vergleichbarer Fall geschrieben. Diesmal ist es ein Pakistaner, der "ein wenig strange" drauf ist. Ob es meine Nachbarn interessieren würde? Vielleicht, denn immerhin muss man bei einigen Menschen bestimmte Erbmerkmale besitzen, um "strange drauf" sein zu dürfen. Fazit: Bestrafen ja, aber bitte alle die Mist machen und zwar nach den gleichen Grundsätzen.

  • 21
    4
    fliegenderRobert
    23.03.2016

    @ DrRobson: Es handelt sich vermutlich um eine unentbehrliche Fachkraft.

  • 26
    3
    DrRobson
    23.03.2016

    Auf freiem Fuß?
    Wieso sitzt er noch nicht im Flugzeug Richtung Pakistan?

  • 33
    4
    fliegenderRobert
    23.03.2016

    Gastrecht verwirkt...Abschieben!

  • 41
    4
    Deluxe
    23.03.2016

    Wenn ein sog. "Asylbewerber"der Polizei bereits wegen verschiedener Delikte bekannt ist:
    Warum ist der Mann dann noch hier und nicht längst nach Pakistan abgeschoben?

    Wenn ich mich als gast bereits mehrfach danebenbenommen habe, wird mich jeder Gastgeber zu Recht seiner Wohnung verweisen. Nur bei uns ist das anders - bei uns wird man selbst nach mehrfacher Auffälligkeit als Gast noch belohnt und weiter verköstigt und beherbergt.

    Solche Dinge sind der Bevölkerung absolut nicht mehr vermittelbar und genau deshalb ist die Stimmung im Lande wie sie ist und fallen Wahlergebnisse entsprechend aus.
    Am Wahlabend das große, zur Schau gestellte Entsetzen bei den Parteien des Einheitsblocks von Links bis CDU, nur wenige Tage später wieder alles beim Alten und nichts gelernt.

  • 42
    6
    Soundnichtanders
    23.03.2016

    1) Weshalb hat ein "Flüchtling" Grund, in seinem Gastland mit Waffen zu drohen?
    2) Weshalb hat ein "Flüchtling" Waffen?
    3) Weshalb ist er auf freiem Fuß?
    4) Weshalb ist er noch da?

    Warten die Kuscheltierwerfer und Behörden, wann endlich der erste "richtige" Fall eintritt? Ich denke, sie warten nicht mehr lange.

  • 31
    7
    aussaugerges
    23.03.2016

    Es ist schon lange losgegangen.
    KOPF AB ZEICHEN SIND SCHON NORMAL,UND WERDEN NICHT VERVOLGT.

  • 30
    8
    klapp
    23.03.2016

    Es hat begonnen....



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...