Abo
Sie haben kein
gültiges Abo.
Schließen

Zwickauer Großvermieter prüfen: Werden Hausflure umsonst beheizt?

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Laut mehrerer Wohnungsunternehmen sind die meisten ihrer Heizanlagen auf aktuellem Stand. Dennoch müssen die Mieter ihren Teil beitragen.


Registrieren und testen.

Das könnte Sie auch interessieren

44 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 7
    1
    kartracer
    07.11.2022

    Ist schon erstaunlich, welche Fachspezialisten, sich zu Aussagen hinreißen lassen,
    die fachkundigen Menschen die Haare zu Berge stehen lassen.
    "Teamleiter Marcel Markus von der Crimmitschauer Wohnungsbaugesellschaft. "Hier ist das Rohr immer warm." Ganz abstellen, warnt Markus, sollte man eine Heizung sowieso nicht. Um der Vermehrung von Legionellen vorzubeugen, sollte die Vorlauftemperatur immer entsprechend hoch sein."
    So, so Legionellen im Heizkreis, welch ein Wunder! Also niemals die Heizung abstellen, auch wenn der Speicher zB. solarbeheizt ist, oder wie logischerweise an einem anderen Heizkreis hängt.
    Einsparfaktoren hängen bei diesem Fachmann auch vom Heizmedium und von der Gebäudegröße ab, "Dämmung der Bausubstanz" schon mal gehört?
    So in etwa, stelle ich mir die Fachberater unserer Spitzenpolitiker vor!
    Jetzt verstehe ich auch unseren "Fachkräftemangel"

  • 11
    2
    Zeitungss
    07.11.2022

    Einrohrheizungen, das Sparmodell der DDR. Es wurde damit keine Energie, dafür viele Meter Rohr gespart. Wer halbweg auf Höhe der Dinge war, baute solche Anlagen bei sich nicht ein, was Vorteile bis in die Gegenwart bringt. Als der DDR-Mangel vorbei war baute man solche Anlagen nicht mehr, es war allerdings genug Zeit, diese Anlagen umzubauen. Zu dieser Zeit waren die Bauteile noch nicht aus Gold und somit bezahlbar. Wer zu spät kommt, ....... .

  • 13
    6
    Malleo
    07.11.2022

    Wieder eine META Diskussion, die die Neigung der Erdachse verändern wird, während das "Bürgergeld" ganz schnell geschlossen wurde.
    Ein Schelm, wer Böses dabei denkt!

  • 8
    3
    LukeSkywalker
    07.11.2022

    naja scheint wohl an den Planern (Können!)und dem willen der Vermieter was man ausgeben möchte(Zusatzarbeiten für neue Durchbrüche) zu liegen -oder man will nicht auf 0,1qm Mieteinnahmen durch Verkleidung der Rohre verzichten
    jene Häuser die ich mit bauen durfte -schon als Lehrling- hatten zumindest die Rohre im den Wohnungen(was schon mal Heizkosten gespart hat) in einem Treppenhaus haben wir keine Leitungen verlegt diese Marotte kam erst seit der Sanierung auf
    auch das HK in einem Trockenraum installiert wurden
    40Jhre wurde die Wäsche auch ohne Heizung trocken sogar im Winter hing man die Wäsche draußen auf