Zwickauerin unterliegt bei Wahl

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Zwickau.

Die Zwickauer Opernsängerin Nathalie Senf (Foto) ist nicht zur neuen Präsidentin der Bühnengewerkschaft gewählt worden. Die etwa 140 Delegierten der Gewerkschaft deutscher Bühnen-Angehörigen (GDBA) stimmten auf ihrem virtuellen Gewerkschaftstag stattdessen mit großer Mehrheit für die Schauspielerin Lisa Jopt. Nathalie Senf, die sich selbst als "Gewerkschaftlerin durch und durch" bezeichnet, hatte sich ein Jahr lang intensiv auf die Wahl vorbereitet und versuchte in ihrer 15-minütigen Rede, wie sie sagt, "mit Inhalten zu überzeugen". Auch wenn sie am Ende die Wahl nicht gewonnen hat, sehe sie das nicht als eine persönliche Niederlage, sondern als eine lehrreiche Erfahrung. Sie werde sich weiterhin ehrenamtlich in der Gewerkschaft engagieren, sagte sie der "Freien Presse". (lth)

...
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.