Zwickauer OB kritisiert rasende VW-Arbeiter

Beschwerden in den Stadtteilen über fehlende Rücksicht häufen sich

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium

Unsere Empfehlung

  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 19,49 €/Monat)
  • Monatlich kündbar
  • Inklusive E-Paper

Standard


  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 7,99 €/Monat)
  • Monatlich kündbar

Sie sind bereits registriert? 

11 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 5
    0
    Caktusjack2
    12.12.2018

    Beim täglichen passieren des Mosler Tunnels auf der B93 und den Abfahrten für VW kann man ständig Raserei und Rücksichtslose Fahrmanöver beobachten. Kurz vor den Abfahrten wird noch auf der Bundesstraße auf den letzten Metern links überholt und dann scharf rechts eingeschärt, um den Abzweigen zu VW zu nehmen. Bei erlauben 70 Km/h im Tunnel sind die WOB-Kennzeichenfahrer deutlich schneller unterwegs.
    Bei Gesprächen in meinem Freundeskreis sagte man, dass die Stadt Zwickau bewusst dort noch nicht geblitzt hat, um den Arbeitgeber und Gewerbesteuerzahler VW nicht zu verärgern.
    Die Zwickauer Stadtchefin sollte es deshalb nicht nur bei einem Gastbeitrag in der Betriebszeitung belassen, um die "armen" VW-Mitarbeiter zu bevorzugen! Diese bekommen schließlich schon genügend Vorzüge in Form von Firmenrabatte (z.B. in einem orangefarbenen Baumarkt).