Menü

Themen:

 
Diesen Artikel ...
 
Kommentare
2
(Anmeldung erforderlich)
  • 16.10.2012
    11:52 Uhr

    RitterRayer: Es ist schon sher interessan, dass genau neben diesem Artikel im Beitrag "Unrentable Strecken im Vogtland bedroht" die Bahnstrecke Weischlitz-Plauen-Greiz von der Stilllegung bedroht ist. Es kann also sein, dass die Stadt Plauen einen schönen neuen "Bahnhof" baut und dort nie ein Zug halten wird. Man muß sich heute nur genau merken wer diesen "City-Bahnhof" beschlossen und genehmigt hat, um die dafür Verantwortlichen, wenn denn die Stilllegung o.g. Strecke erfolgt ist, auch für die Baukosten haftbar zu machen.

    0 0
     
  • 16.10.2012
    07:57 Uhr

    fingerindiewunde: City-Bahnhof? Ich weiß nicht, wo unser unfähiger OB die City von Plauen vermutet, aber sie ist sicher nicht an der Stelle, an der in den nächsten Jahren Millionen Steuergelder verschleudert werden!

    Warum wird der Untere Bahnhof nicht ausgebaut, die Starßenbahnlinie reaktiviert? Dort ist die Infrastruktur bereits vorhanden und vom Unteren Bahnhof bis zur "City" ist es genau so weit, wie vom Millionengrab "City-Bahnhof" (warum eigentlich "Bahnhof", ich glaube nicht, dass dort auch nur eine Weiche existieren wird, und die ist eisenbahntechnisch Voraussetzung für die Bezeichnung Bahnhof).

    Wer soll denn die Strecke Weischlitz-Gera frequentieren? Die Arbeitskräfte, die in Plauen ihre Arbeitsstellen verloren haben (auch Dank der "guten" Lokalpolitik dieses "Super-OBs") oder ein paar Rentner, die zum Kaffeetrinken fahren? Was soll also dieser Quatsch, an einer der verkehrstechnisch ungünstigsten Stellen in Plauen?

    Hauptverkehrsknoten in Plauen ist und bleibt der Obere Bahnhof, allein schon deshalb, weil dort mehrere Strecken zusammenkommen (Plauen-Cheb, Leipzig-Hof, Zwickau-Hof). Ausserdem gibts einen gut ausgebauten Busbahnhof, und ich glaube nicht, dass die Strecken aus Thürigen (Zeulenroda) oder dem Oberen Vogtland (Bad Elster) über den neuen "City-Bahnhof" fahren werden.

    Besser wäre es also gewesen, einen barrierenfreien Übergang von Zug und Bus zur Straßenbahn zu schaffen, die Verbindung Oberer - Unterer Bahnhof mit Niederflurstraßenbahnen in einem Takt zu reaktivieren, der den Übergang von der oberen zur unteren Bahn ermöglicht, und dem Reisenden damit den Umweg über Weischlitz erspart.

    Wenn wir aber in Plauen jetzt soweit sind, dass wegen ein paar Autohäusern, den anderes Gewerbe ist meines Wissens am neuen Standort nicht vorhanden, ein Millionenprojekt aus dem Boden gestampft wird, dass keiner braucht und das das Verkehrschaos dieser "Rotlichtstadt" noch verschärft, dann Gute Nacht Plauen!

    0 0
     
Das könnte Sie auch interessieren
  • 27.09.2014
  • freiepresse.de
  • Plauen
Ellen Liebner

Ruine soll so schnell wie möglich aus dem Stadtbild verschwinden  

Plauen. An der Pausaer Straße 82 ist Gefahr in Verzug: Weil sich ein betagtes Wohnhaus in äußerst schlechtem Zustand befindet, soll es verschwinden. Doch es gibt noch ein Problem. weiter lesen

  • 23.08.2014
  • freiepresse.de
  • Plauen

Plauener Kita-Chefin fordert mehr Personal  

Plauen. Das Personal in Sachsens Kitas soll ab 2015 aufgestockt werden. Das fordert Elke Ordnung, Leiterin der evangelischen Kita "Pusteblume" an der Kaiserstraße. ... weiter lesen

  • 24.09.2014
  • freiepresse.de
  • Plauen
Ellen Liebner

Neue Werkzeugmaschinenfabrik schafft 70 Arbeitsplätze in Plauen  

Plauen. Unternehmer aus Westfalen investieren im Industriegebiet Oberlosa 15 Millionen Euro. Sie fanden über eine Niederlassung auf dem Wema-Gelände den Weg nach Plauen. weiter lesen

  • 28.10.2014
  • freiepresse.de
  • Plauen

Schwäbischer Autozulieferer will Presswerk im Vogtland bauen  

Plauen/Oelsnitz. Bis zu 35 Millionen Euro könnten investiert werden. Bei der Vorbereitung der Ansiedlung gab es jedoch eine Panne. weiter lesen

  • 18.10.2014
  • freiepresse.de
  • Plauen

Fördergeld: Neundorf mit wenig Aussicht  

Neundorf. Die Neundorfer Ortschaftsräte sehen nur geringe Chancen, künftig so genannte Ile-Fördermittel für die Entwicklung des ländlichen Raums zu bekommen, um ... weiter lesen

  • 03.09.2014
  • freiepresse.de
  • Regionales
E. Liebner/Archiv

Plauen ist nicht Dresden  

Plauen. Nach dem Ausscheiden der FDP aus dem Landtag ist Plauens Oberbürgermeister Ralf Oberdorfer wichtigster Liberaler in Sachsen. Am Tag nach der Niederlage der Sachsen-FDP startete er in die dritte Amtszeit. Sein Erfolgsrezept heißt: Parteiferne. weiter lesen

  • 30.10.2014
  • freiepresse.de
  • Plauen
Ellen Liebner

Trotz Querelen: Schwäbische Firma will im Vogtland bauen 1

Plauen. Die gescheiterte Firmenansiedlung in Neuensalz reißt einen Graben zwischen OB und Landrat. Der Automobilzulieferer will indes so schnell wie möglich bauen. In Taltitz, hoffen die Vogtländer. weiter lesen

 

 
 
 
Wetteraussichten für Plauen
Do

12 °C
Fr

15 °C
Sa

17 °C
So

14 °C
Mo

16 °C
 
 
 
Freie Presse vor Ort

08523 Plauen
Postplatz 7
Telefon: 03741 408-0
Öffnungszeiten:
Mo. bis Fr. 9.00 - 18.00 Uhr
Sa. 9.00 - 12.00 Uhr

weiter lesen
 
Wandern in der Heimat
 
In der Region unterwegs
 
 
 
 
 
 
 
 
Online Beilagen

Die aktuellen Angebote von Ihrem Media Markt Plauen

Wer will, der kriegt - im Markt, im Netz. Jederzeit.

 
Online Beilagen

Neueröffnung - Medimax in Plauen!

Unsere aktuellen Angebote - auf einen Klick...

 
Ärztliche Notdienste

Apotheken und Ärzte der Region

Manchmal muss es schnell gehen. Notrufe und Notdienste der Apotheken und Ärzte finden Sie hier.

weiter lesen
 
Unsere Partner
Chursächsische Sachsenlotto
 
 
 
 
 
|||||
mmmmm