Menü

Themen:

 

Lieblinge der Autofahrer

Volkswagen Golf liegt auf Platz 1 der Verkaufshitparade 2011

erschienen am 09.03.2012

Düsseldorf. Der VW Golf ist das beliebteste Auto der Deutschen. Auch 2011 zeigte der Bestseller keine Schwächen. Er hat 258.059 weitere Kunden zu einer Unterschrift unter dem Kaufvertrag verführt. Der Passat auf dem zweiten Platz lockte 103.507 Autofahrer. Aber es gibt auch eine Kehrseite. Am untersten Ende der Hitliste steht der Infiniti EX37. Der SUV der Nissan-Tochter brachte es mit 30 Verkäufen auf den letzten Platz der Verkaufshitliste für 2011. Insgesamt elf Modelle schafften nicht einmal eine dreistellige Zulassungszahl.

Nicht jedes Auto im Tabellenkeller der Neuwagen-Zulassungen verdankt seine ungünstige Platzierung einem Mangel an Nachfrage. In einigen Fällen verfälscht die Ungnade der späten Markteinführung die Rangfolge. So kam der Chevrolet Camaro erst gegen Ende des Jahres offiziell in den Handel. Der Kraftprotz, sowieso eher ein Nischenangebot, taucht dann mit 44 Zulassungen auf dem drittletzten Platz auf. Einen Rang besser schnitt der winzige Roadster Copen von Daihatsu mit 50 Neuanmeldungen ab. Die Japaner hatten den Vertrieb des Copen im Frühjahr eingestellt.

Auf dem vorletzten Platz landete mit 33 frischen Zulassungen der Lexus LS. Dabei konnten offensichtlich weder die umfangreiche Ausstattung, die hervorragende Verarbeitung und Zuverlässigkeit, noch der innovative Hybridantrieb der japanischen Luxuslimousine zu mehr Verkäufen verhelfen. Das zeigt der große Lexus ebenso wie der Infiniti EX30D. 64 Neuzulassungen des Infiniti qualifizieren ihn für den fünftletzten Platz.

Eine Zulassung mehr rückt den Dodge Nitro auf Platz 6 der Mauerblümchen-Kandidaten. Auch der kantige Ami-Van musste der Einstellung seines Vertriebs im Laufe des Jahres Rechnung tragen. 67 Mal verkaufte sich der Ssang Yong Rexton. Der koreanische SUV floss mangels offiziellem Vertrieb ebenfalls nur in homöopathischen Tröpfchen auf den Markt. Nur 69 Kunden fanden Geschmack an einem Citroën C6. Die 2005 gestartete Limousine sollte nach dem Willen des Herstellers an die legendäre DS anknüpfen und den Markt der gehobenen Mittelklasse mit 6000 Verkäufen jährlich aufrollen ...

Da hatte sich der DS5 von Cit- roën weit wackerer geschlagen, der 2011 zwar auch nur auf 75 Zulassungen kam, jedoch erst zum Ende des Jahres ins Verkaufsprogramm aufgenommen worden ist. Zwei weitere japanische Autos, der Mazda CX-9 mit 87 Zulassungen und der Nissan Cube mit 97 Anmeldungen runden das Feld der Neuwagen mit den zweistelligen Jahres-Zulassungszahlen ab. Während der Mazda-SUV auf eine beschränkte Verfügbarkeit verweisen kann, muss der kleine Nissan-Van den mangelnden Zuspruch eher seiner gewöhnungsbedürftigen Form zuschreiben.

In der Praxis spricht nichts gegen ein Fahrzeug aus der Mauerblümchenliga. Für Individualisten und Schnäppchenjäger empfehlen sie sich sogar als Geheimtipp. (mid)

 
© Copyright Chemnitzer Verlag und Druck GmbH & Co. KG
 
0
Lesen Sie auch:
  • 20.08.2016
  • freiepresse.de
  • Sachsen
Julian Stratenschulte/Archiv
VW: Verhandlungen mit Zulieferern am Montag 

Wolfsburg (dpa) - Der Streit mit zwei Zulieferern für Getriebeteile und Sitzbezüge hat Volkswagen am Samstag zum Stopp der Produktion bei seinem wichtigsten ... weiterlesen

  • 19.08.2016
  • freiepresse.de
  • Brennpunkt
Julian Stratenschulte/Archiv
Machtkampf zwischen VW und Zulieferern stoppt Produktion 

Wolfsburg (dpa) - Die beispiellose Machtprobe zwischen Europas größtem Autobauer Volkswagen und zwei kleinen Zulieferern geht weiter. Der Streit droht ... weiterlesen

  • 29.09.2016
  • freiepresse.de
  • Wirtschaft
Uli Deck
Autohersteller feilen an nächster Elektroauto-Generation 

Lange blieben die großen Autokonzerne beim Thema Elektromobilität zurückhaltend. Die Missgunst der Käufer gab ihnen recht. Auf dem Pariser Autosalon suchen die Hersteller nun nach Antworten - auch wenn die Zukunft der Elektroautos noch unsicher ist. weiterlesen

  • 29.09.2016
  • freiepresse.de
  • Auto
Volkswagen AG
Der I.D. soll zum Volkswagen unter den Elektroautos werden 

Mit der Studie I.D. will VW einen Ausblick auf sein massentaugliches Elektroauto bieten. Das soll Ende des Jahrzehnts auf den Markt kommen. Was erwartet die Käufer? weiterlesen

 
Kommentare
0
Kommentieren (für Digital- und Printabonnenten)

 
 
 
 
 
 
am meisten ...
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
|||||
mmmmm