Werbung/Ads
Menü
Reiner Milek - Gesamtleiter des Göltzschtal-Marathons

Foto: Ralf Wendland

500 Anmeldungen: Lengenfeld freut sich auf großes Starterfeld

Für die Rennen aus Anlass des 48. Göltzschtal- Marathons am Samstag zeichnet sich erneut eine Top-Beteiligung ab. Kein Wunder: Gleich auf drei Strecken geht es um sächsisches Edelmetall.

Von Monty Gräßler
erschienen am 05.04.2017

Lengenfeld. Das Göltzschtal bleibt Anfang April eine gefragte Adresse in der Läufer-Szene. Denn die Vorzeichen stehen gut, dass die Starterzahl beim 48. Göltzschtal-Marathon am Samstag in der Nähe der Rekordbeteiligung aus dem Vorjahr (589) liegen wird. "Bis zum offiziellen Meldeschluss am Montag lagen bereits mehr als 500 Anmeldungen vor. Das übertrifft unsere Erwartungen, zumal am Tag darauf der Leipzig-Marathon mit einem ähnlichen Wettkampfprogramm wie bei uns stattfindet", sagt Gesamtleiter Reiner Milek von der Abteilung Leichtathletik des VfB Lengenfeld.

Die Verteilung der Läufer auf die einzelnen Strecken ähnelt der aus den Vorjahren. An die klassische Marathondistanz von 42,195 Kilometern werden sich diesmal etwa 30 Starter wagen. Dazu gehören mit Frieder Jäckel aus Oelsnitz und Jens Walther aus Reichenbach auch zwei Vogtländer, denen eine sehr gute Zeit zuzutrauen ist. Mit Walter May aus Großolbersdorf hat sich darüber hinaus ein Läufer in die Startliste eingetragen, der in Lengenfeld bisher kaum einen Lauf verpasst hat.

Große Starterfelder wird es am Samstag insbesondere im Halbmarathon (21,1 km) sowie über 5 und 10 Kilometer geben. Das hängt in erster Linie damit zusammen, dass auf diesen drei Distanzen je nach Altersklasse die Landesmeister und Medaillengewinner gekürt werden. Dabei wollen wie in den Vorjahren auch die Teilnehmer aus der Region ein Wörtchen mitreden. Neben den Vereinen der LG Vogtland haben beispielsweise der LATV Plauen und der Treuener LV einige ihrer schnellsten Leute gemeldet.

Neu im Programm ist in Lengenfeld der 1,5-km-Lauf für die Altersklassen U 10 und U 12. Die Organisatoren schlagen damit zwei Fliegen mit einer Klappe. Zum einen sollen schon die Jüngsten an die Rennen des Göltzschtal-Marathons herangeführt werden. Zum anderen hat der Leichtathletik-Kreisverband die beiden genannten Altersklassen mit in die Wertung zum Vogtland-Cup aufgenommen. Für den ist Lengenfeld ebenfalls die zweite Station wie für den Westsachsen-Laufcup.

Die Rennen gehen wie gehabt auf dem Göltzschtal-Radweg zwischen Lengenfeld und Mylau über die Bühne, wobei sich Start und Ziel aufgrund der Bauarbeiten im Stadion direkt davor auf dem Waldkirchener Weg befinden. Für den Halbmarathon befindet sich der Wendepunkt in Mylau in der Nähe von Brettls Radsporttreff. Die Marathonläufer müssen die Runde zweimal absolvieren. Verpflegungsstellen für die Läufer gibt es in Weißensand und Mühlwand.

Die schnellsten Frauen und Männer im Marathon und Halbmarathon werden in Lengenfeld traditionell mit den Pokalen des Landrates ausgezeichnet, der Schirmherr für die Laufveranstaltung ist. Einen Teil der Siegerehrungen der Landesmeisterschaft wird Ex-Landrat Tassilo Lenk in seiner jetzigen Funktion als Präsident des Leichtathletik-Verbandes Sachsen vornehmen.

Aufgrund rückläufiger Starterzahlen insbesondere beim traditionell im Herbst anstehenden Marathon hatten sich die Lengenfelder Leichtathleten 2014 dazu entschlossen, ihren Göltzschtallauf und den -Marathon zu einer Veranstaltung im Frühjahr zu verschmelzen. Die Teilnehmerentwicklung der Vorjahre gibt ihnen Recht. Bereits 2015 war erstmals die 500-er Marke geknackt worden. Geht es am Samstag sogar über die 600 hinaus? (mit hme)

Zeitplan Samstag, 9.15 Uhr: Start der 1,5-km-Läufe für die Altersklassen U 10/U 12. 10 Uhr: Start zum Marathon. 10.15 Uhr: Start der 5-km-Läufe für die Altersklassen U 14/U 16 sowie Frauen und Männer. 11 Uhr: Start zum Halbmarathon und 10-km-Lauf sowie zum Nordic Walking über 10 und 21,1 km.

www.goeltzschtallauf.de

 
© Copyright Chemnitzer Verlag und Druck GmbH & Co. KG
 
0
Lesen Sie auch:
 
Kommentare
0
Kommentieren (für Digital- und Printabonnenten)

 
 
 
 
 
 
 
am meisten ...
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
|||||
mmmmm