Menü
 
Ausgebranntes Wohnmobil in Eisenach.

Foto: Carolin Lemuth/Archiv

NSU-Prozess kann weitergehen: Befangenheitsanträge abgelehnt

erschienen am 24.02.2016

München (dpa/lby) - Die mutmaßliche Rechtsterroristin Beate Zschäpe und ihr mutmaßlicher Helfer Ralf Wohlleben sind erneut mit einem Befangenheitsantrag gegen die Richter im Münchner NSU-Prozess gescheitert. Ein Senat des Oberlandesgerichts München lehnte einen Antrag ab, den die beiden Angeklagten in der vergangenen Woche gestellt hatten. Der Beschluss wurde am Mittwoch vor Beginn der Verhandlung an die Prozessbeteiligten verteilt. 

Damit kann der Prozess fortgesetzt werden. Es war geplant, dass es am Mittwoch um das Waffenarsenal des NSU geht. Dazu soll ein Sachverständiger des Bundeskriminalamtes aussagen.

Zschäpe muss sich als mutmaßliche Mittäterin aller Verbrechen des NSU verantworten. Dazu gehören vor allem die neun rassistisch motivierten Morde der Gruppe. Wohlleben soll die Tatwaffe vom Typ «Ceska» beschafft haben, die bei diesen Morden verwendet wurde.

Pressemitteilung zur Anklageerhebung im NSU-Prozess

Terminliste NSU-Prozess für das Jahr 2016

 
© Copyright dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH
 
Lesen Sie auch:
  • 22.05.2016
  • freiepresse.de
  • Sachsen
21-Jähriger bei Streit in Chemnitz schwer verletzt 

Chemnitz (dpa/sn) - Bei einem Streit in der Chemnitzer Innenstadt ist ein 21-Jähriger schwer verletzt worden. Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, ... weiter lesen

  • 04.04.2016
  • freiepresse.de
  • Regionales
Bernd Settnik/Archiv
Messerangriff auf Ehefrau: Schwere Gesichtsverletzungen 

Radeberg (dpa/sn) - Ein 53-Jähriger hat seine von ihm getrennt lebende Ehefrau auf dem Bahnhof Radeberg mit einem Messer angegriffen. Die 55 Jahre alte ... weiter lesen

  • 10.03.2016
  • freiepresse.de
  • Regionales
Frank Rumpenhorst/dpa
Weitere Termine im Mordprozess gegen Familienvater 

Görlitz (dpa/sn) - Der Mordprozess gegen einen Familienvater am Landgericht Görlitz dauert länger als ursprünglich geplant. Die Strafkammer setzte am ... weiter lesen

  • 07.04.2016
  • freiepresse.de
  • Regionales
Tobias Hase/Archiv
Zschäpe soll im Geschäft eines V-Mannes gearbeitet haben 

München (dpa) - Die mutmaßliche Rechtsterroristin Beate Zschäpe soll nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur während ihrer Zeit im Untergrund ... weiter lesen

 
Kommentare
0
(Anmeldung erforderlich)

 
 
 
 
 
 
am meisten ...
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Onkel-Max-Frage
Wie kommt der Biergarten zu seinem Namen?
Onkel Max
Tomicek

Letztens war bei uns im Deutschunterricht das Thema "Arbeit und Beruf" dran. Wir haben ein Interview mit einer Kellnerin geführt und ihr viele Fragen gestellt. Allerdings wusste niemand eine Antwort auf die Frage: Wieso heißt ein Biergarten eigentlich Biergarten? (Die Frage stellten die Klasse 3a und Klassenleiterin Frau Kemter von der Grundschule Thomas Müntzer in Limbach-Oberfrohna.)

Antwort lesen
 
 
 
 
Unsere Top-News bei Whatsapp & Co.

MorePixels/istockphoto.com

Weitere Informationen finden Sie hier

 
 
 
 
 
 
 
 
 
|||||
mmmmm