Menü
 

Parteien analysieren Wahlergebnisse

erschienen am 23.09.2013

Dresden (dpa/sn) - Tagungsmarathon nach der Bundestagswahl: Die sächsischen Parteien haben ihre Gremien einberufen und schauen bei ihrer Analyse zugleich auf die Landtagswahl 2014. Einen ersten Eindruck zur Stimmungslage vermittelten Vertreter der Parteispitzen bereits am Montagvormittag in Dresden. CDU-Generalsekretär Michael Kretschmer hielt eine Koalition mit der SPD im Bund für das Naheliegende und sah keine negativen Folgen der FDP-Schlappe für das schwarz-gelbe Bündnis in Sachsen. Sein SPD-Amtskollege Dirk Panter räumte ein, dass eine Koalition von Christ- und Sozialdemokraten an der SPD-Basis nur wenig Sympathie finde. Linken-Chef Rico Gebhardt ermunterte SPD und Grüne zu einem Lagerwahlkampf 2014 in Sachsen. FDP und Grüne zeigten sich über ihr Abschneiden tief enttäuscht.

 
© Copyright dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH
 
Lesen Sie auch:
  • 19.06.2016
  • freiepresse.de
  • Sachsen
Die Linke: Orientierungslos in Neukieritzsch 1

Neukieritzsch. Die Partei ist durch die AfD in die Defensive geraten. In Sachsen hat ein Parteitag nur zarte Ansätze einer Wende gebracht. weiter lesen

  • 23.07.2016
  • freiepresse.de
  • Sachsen
Arno Burgi/dpa-Archiv
SPD baut sich in Dresdner City eine Parteizentrale 1

Dresden. Das "Herbert-Wehner-Haus" soll im Herbst 2018 fertig sein und auch die Arbeiterwohlfahrt beherbergen weiter lesen

  • 22.07.2016
  • freiepresse.de
  • Sachsen
Arno Burgi/Archiv

Dresden (dpa/sn) - Die SPD baut in Dresden ein Herbert-Wehner-Haus. Es soll nahe des Landtages entstehen und als «Denkfabrik» fungieren, teilte die Partei ... weiter lesen

  • 12.07.2016
  • freiepresse.de
  • Deutschland
Franz-Peter Tschauner
SPD erlebt Mitgliederschwund in allen Bundesländern 

Berlin (dpa) - Die SPD hat unter den etablierten Parteien im vergangenen Jahr den stärksten Mitgliederschwund erlebt. Bei den Sozialdemokraten ging die ... weiter lesen

 
Kommentare
0
(Anmeldung erforderlich)

 
 
 
 
 
 
am meisten ...
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Onkel-Max-Frage
Warum spielen einst sowjetische Teams in Ligen Europas?
Onkel Max
Tomicek

Warum spielen Fußballmannschaften aus ehemaligen Republiken der einstigen Sowjetunion, die eigentlich in Asien liegen, in europäischen Ligen mit? Das betrifft auch nicht allein den Fußball, sondern auch andere Sportarten. (Die Frage stellte Ulrich Schäfer aus Niederwiesa.)

Antwort lesen
 
 
 
 
Unsere Top-News bei Whatsapp & Co.

MorePixels/istockphoto.com

Weitere Informationen finden Sie hier

 
 
 
 
 
 
 
 
 
|||||
mmmmm