Menü
 
Am 17. April sind im Werdauer Wald zum 38. Mal die Hobbyläufer unterwegs.

Foto: Thomas Michel

Baustelle sorgt vor Startschuss noch für Probleme

Für den 38. Werdauer Waldlauf laufen längst die Vorbereitungen. Am 17. April werden die Sportler auf die Strecke geschickt.

Von Thomas Michel
erschienen am 26.03.2016

Werdau. Eigentlich läuft bei Peter Schmidt und seiner Organisationsmannschaft für die diesjährige Auflage des Werdauer Waldlaufes alles in geordneten Bahnen. Wäre da nicht die Baustelle der Zwickauer Wasserwerke im Bereich des Lärchenweges in Leubnitz-Forst. "Wir haben von verschiedenen Seiten erfahren, dass derzeit dort an mehreren Stellen der Weg aufgegraben und dadurch unpassierbar ist", sagte der Gesamtleiter, welcher sich nun bei den Verantwortlichen der Baustelle kundig machen muss. Schließlich sollen am 17. April die Teilnehmer des Werdauer Waldlaufes hier entlanglaufen. Seit der Sperrung der einstigen Dreierbrücke im Jahr 2008 wurden die drei Hauptstrecken - Marathon, Halbmarathon und 10 Kilometer - über Leubnitz-Forst verlegt und auch entsprechend vermessen. "Noch haben wir bis zu unserem Lauf drei Wochen Zeit, bis dahin wird sich das Problem sicherlich klären lassen", gibt sich Peter Schmidt optimistisch.

Immerhin hat sich der Werdauer Waldlauf im Veranstaltungskalender deutschlandweit längst einen festen Platz "erarbeitet". "Aktuell haben wir für die drei Hauptstrecken insgesamt 120 Teilnahmemeldungen auf dem Tisch liegen", sagt Peter Schmidt, der am 17. April wieder mit einem großen Läuferfeld rechnet. Die Anmeldefrist per Internet endet erst am 13. April um 24 Uhr, während Kurzentschlossene am 16. April von 16 bis 18 Uhr sowie noch am Veranstaltungstag von 7 bis 8.30 Uhr im Meldebüro im Hauptgebäude der Werdauer Sportschule die Möglichkeit des Nachmeldens haben. Gleiches gilt für die Teilnehmer auf der elf Kilometer langen Strecke der Wanderer und Walker, für die der Startschuss um 9.10 Uhr fällt.

Zehn Minuten zuvor schickt Werdaus Oberbürgermeister Stefan Czarnecki (CDU) als Schirmherr der Veranstaltung die Läufer für die Marathon- beziehungsweise Halbmarathondistanz auf die Strecke. "Wie schon in den letzten beiden Jahren befindet sich der Start auf halber Strecke zwischen Sportschule und Trafohäuschen, während das Ziel wieder auf der Laufbahn in der Sportschule sein wird", sagt Peter Schmidt.

Die Strecke führt durch die Werdauer Waldsiedlung zur Cottaeiche und durch den Wald zur "Weidmannsruh", wo sich die Felder teilen. Für den Halbmarathon geht es über den Fürstenstuhl und die "Drei Lärchen" direkt ins Ziel, während für die "Marathonis" zwei Extrarunden entlang des Elferteiches anstehen. Unterwegs gibt es insgesamt drei Verpflegungsstellen.

www.werdauer-waldlauf.de

 
© Copyright Chemnitzer Verlag und Druck GmbH & Co. KG
 
0
Lesen Sie auch:
  • 17.09.2016
  • freiepresse.de
  • Werdau
Schwerathletikhalle - Besichtigung nach offizieller Übergabe  

Werdau. Die Schwerathletikhalle an der Kranzbergstraße in Werdau wird heute, 15.30 Uhr, offiziell durch Oberbürgermeister Stefan Czarnecki (CDU) nach einer schwierigen ... weiterlesen

  • 24.09.2016
  • freiepresse.de
  • Werdau
Reißfaserfabrik: Abriss verzögert sich  

Werdau. Der Abriss der ehemaligen Reißfaserfabrik an der Plauenschen Straße in Werdau sollte eigentlich in diesem Jahr noch über die Bühne gehen. Doch das wird ... weiterlesen

  • 23.09.2016
  • freiepresse.de
  • Werdau
B 175-Kurve - Landesamt will Planung vorlegen  

Werdau. Für die Entschärfung der Kurve der B 175 am Gedächtnisplatz in Werdau soll die Stadt vom Landesamt für Straßenbau Ende dieses Jahres, spätestens Anfang ... weiterlesen

  • 20.09.2016
  • freiepresse.de
  • Werdau
Stadtfest: Bilanz nächste Woche  

Werdau. Am Wetter kann man halt nichts drehen. So lautete gestern das Fazit des Vorsitzenden des Werdauer Gewerbeverbundes, René Müller, zur 22. Ausgabe des ... weiterlesen

 
Kommentare
0
Kommentieren (für Digital- und Printabonnenten)

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Unsere Top-News bei Whatsapp & Co.

MorePixels/istockphoto.com

Weitere Informationen finden Sie hier

 
 
 
 
 
 
 
 
 
|||||
mmmmm