Menü

Themen:

 

Kaßberg: Lehrer und Eltern wollen Pablo Neruda loswerden

Die Grundschule an der Hoffmannstraße hat einen anderen Namen für die Einrichtung beantragt. In drei Wochen soll der Stadtrat entscheiden. Der Name eines Literaturnobelpreisträgers soll aus der Chemnitzer ...

erschienen am 04.04.2012

Diesen Artikel ...
 
Kommentare
2
(Anmeldung erforderlich)
  • 22.04.2012
    18:19 Uhr

    A809626: In Chemnitz begründet eine Mutter ihre Meinung zur Schulumbenennung damit, daß es nicht mehr zeitgemäß ist und einem Kind auch schwer zu vermitteln ist, was ein chilenischer Kommunist ist. Ich persönlich sehe das etwas anders....: Pablo Neruda war ein Schriftsteller, der unter anderem auch Kinderbücher geschrieben hat, die nicht nur in der DDR oder im Ostblock gelesen wurden. Und um als geborener Spanier, der seit Kindesalter in Chile lebte, gegen den unmenschlichen Spanienkrieg zu sein, ist eine rein humanistisch zu bezeichnende Grundhaltung. Man muss nicht Kommunist sein, um gegen Kriege zu sein. Kriege sind immer unmenschlich. Deshalb ist Pablo Neruda für mich in aller erster Linie Humanist und Schriftsteller. Und das, liebe Mutter in Chemnitz, kann man (s)einem Kind sehr wohl vermitteln!

    0 0
     
  • 20.04.2012
    11:58 Uhr

    A809626: Es geht um die angestrebte Umbenennung der Pablo-Neruda-Schule in Chemnitz: Ist es wirklich der alleinige Grund, die Schule umbenennen zu wollen, weil viele Kinder (und viele ihrer mittlerweile schon verblödeten Eltern?) nicht wissen, wer Pablo Neruda war? Oder ist es eine Art Bilderstürmerei auf alles, was mit der DDR zu tun hat? Pablo Neruda hat nicht in der DDR gelebt. Und gleich vorweg: er war auch nicht bei der Stasi!
    Oder wollen sich hier einige Ost-Verantwortliche derart profilieren, weil sie glauben, daß es in die ach so neue Zeit und die importierten West-Gepflogenheiten passt? Peinlich, peinlich!
    Als ich in die Schule kam (1969), wusste ich auch nicht, wer meiner Schule den Namen Erich Viehweg gab. Aber auch das gehört zum Bildungsauftrag und zur Allgemeinwissensvermittlung, den Schülern so etwas nahezubringen. Man kann die Schule natürlich auch in eine Mädchen- und eine Knabenschule trennen und diese dann "Lady-Gaga-Schule" und "Eminem-Schule" nennen. Da kann man dann die Hände beruhigt in den Schoß legen und muß sich nicht mit dem nervigen Nachwuchs und deren Wissenslücken herum ärgern.

    0 0
     
Das könnte Sie auch interessieren
  • 10.12.2014
  • freiepresse.de
  • Chemnitz

Köthensdorfer Grundschule erhält Container-Klassenzimmer  

Burgstädt/Taura/Lichtenau. Für Kita, Schule und Hort wird das alte Gebäude zu klein. Bis ein tragfähiges Konzept für das Haus steht, muss eine Klasse umziehen. weiter lesen

  • 13.11.2014
  • freiepresse.de
  • Stollberg
Andreas Tannert

Misses Cuttiford hilft Lugauer Kindern beim Englischlernen  

Lugau. Eine Fremdsprachen- assistentin aus Großbritannien unterstützt derzeit die Schüler und Lehrer der Grundschule im Ort. weiter lesen

  • 04.11.2014
  • freiepresse.de
  • Rochlitz

Schulen in der Warteschleife  

Rochlitz. Wann die Rochlitzer Oberschüler wieder in der Muldenschule unterrichtet werden, ist weiter unklar. Die Ausweich-Lösung funktioniert derweil mit Einschränkungen für alle. weiter lesen

  • 29.09.2014
  • freiepresse.de
  • Oberes Vogtland
Helmut Schneider

50 Jahre Schulstandort auf dem Klingenthaler Amtsberg  

Das 50-jährige Jubiläum der Schule auf dem Klingenthaler Amtsberg wurde am Samstag mit einem gemeinsamen Fest der Grundschule und des Skigymnasiums begangen ... weiter lesen

  • 18.11.2014
  • freiepresse.de
  • Chemnitz

Festwoche zum Ende der Sanierung  

An der Heinrich-Heine-Grundschule hat gestern eine Schulfestwoche begonnen. Anlässe sind das 40-jährige Bestehen der Bildungsstätte und der bevorstehende ... weiter lesen

  • 21.10.2014
  • freiepresse.de
  • Chemnitz
Andreas Truxa/ARchiv

Adorfer Schulbetreiber offen für Gespräche über Standort  

Adorf/Neukirchen. Der Eigentümer der Montessorischule könnte sich vorstellen, der Gemeinde das Gebäude zurückzuverkaufen. Die sucht weiter nach einer Lösung für ihre zu kleine Grundschule. weiter lesen

  • 18.12.2014
  • freiepresse.de
  • Flöha

Lokalpolitik - Rat befasst sich mit Schülerticket-Kosten  

Flöha. Im Anschluss an die letzte Sitzung des Jahres treffen sich die Stadträte traditionell zu einem gemeinsamen Essen. Bevor es besinnlich wird, steht heute ... weiter lesen

 

 
 
 
Wetteraussichten für Chemnitz
Mo

8 °C
Di

9 °C
Mi

5 °C
Do

5 °C
Fr

°C
Fit und Gesund in Chemnitz

Fit und gesund

 
Advent in der Region
 
 
 
 
Freie Presse vor Ort

09111 Chemnitz
Brückenstraße 15
Telefon: 0371 656-12101
Öffnungszeiten:
Mo. bis Fr. 8:30 - 18:00 Uhr, Sa. 9:00 - 11:30 Uhr

weiter lesen
 
 
 
 
 
 
 
 
Freie Presse Newsletter

Mit dem Newsletter der Redaktion immer auf dem Laufenden sein.

Hier anmelden!

 
Online Beilagen
Ärztliche Notdienste

Apotheken und Ärzte der Region

Manchmal muss es schnell gehen. Notrufe und Notdienste der Apotheken und Ärzte finden Sie hier.

weiter lesen
 
Unsere Partner
Chursächsische Sachsenlotto
 
 
 
 
 
|||||
mmmmm