Menü

Themen:

 
Willkommen im Archiv der Freien Presse!
Sie interessieren sich für einen
Artikel, der älter als 3 Monate ist?
Testen Sie das Digitalabo der
Freien Presse ohne Artikelbegrenzung
und inkl. "FP News"!

Hier geht's zum Angebot.

Kaßberg: Lehrer und Eltern wollen Pablo Neruda loswerden

Die Grundschule an der Hoffmannstraße hat einen anderen Namen für die Einrichtung beantragt. In drei Wochen soll der Stadtrat entscheiden. Der Name eines Literaturnobelpreisträgers soll aus der Chemnitzer ...

erschienen am 04.04.2012

Lesen Sie auch:
  • 29.12.2015
  • freiepresse.de
  • Chemnitz
Schule - Container sollen im Frühjahr bereitstehen  

Altendorf. Nach dem Beschluss zum Erhalt der Grundschule Altendorf sucht die Stadt gemeinsam mit Schulleitung und Elternvertretern nach einer dauerhaften Lösung, ... weiter lesen

  • 27.01.2016
  • freiepresse.de
  • Chemnitz
Andreas Seidel
Neue Oberschulen sollen rund um die Chemnitzer Innenstadt entstehen 1

Der Hartmannplatz gilt als einer der Favoriten in der Diskussion um Standorte für künftige Bildungseinrichtungen. Auch eine ehemalige Erweiterte Oberschule ist im Rennen. weiter lesen

  • 29.01.2016
  • freiepresse.de
  • Chemnitz
Altendorf - Höhere Kosten für Schulcontainer  

Die mobilen Klassenräume für die Altendorfer Schule werden teurer als geplant. Der Stadtrat bewilligte für deren Beschaffung 160.000 Euro zusätzlich, ... weiter lesen

  • 05.02.2016
  • freiepresse.de
  • Chemnitz
Andreas Seidel
Pläne für Oberschul-Erweiterung stoßen vor Ort auf Skepsis  

Schlosschemnitz. Die Josephinenschule soll ihr zweites Haus zurückerhalten - saniert und barrierefrei ausgebaut. Vom Direktor gibt es für die Vorbereitung des Projekts keine guten Noten. weiter lesen

 
Kommentare
2
(Anmeldung erforderlich)
  • 22.04.2012
    18:19 Uhr

    A809626: In Chemnitz begründet eine Mutter ihre Meinung zur Schulumbenennung damit, daß es nicht mehr zeitgemäß ist und einem Kind auch schwer zu vermitteln ist, was ein chilenischer Kommunist ist. Ich persönlich sehe das etwas anders....: Pablo Neruda war ein Schriftsteller, der unter anderem auch Kinderbücher geschrieben hat, die nicht nur in der DDR oder im Ostblock gelesen wurden. Und um als geborener Spanier, der seit Kindesalter in Chile lebte, gegen den unmenschlichen Spanienkrieg zu sein, ist eine rein humanistisch zu bezeichnende Grundhaltung. Man muss nicht Kommunist sein, um gegen Kriege zu sein. Kriege sind immer unmenschlich. Deshalb ist Pablo Neruda für mich in aller erster Linie Humanist und Schriftsteller. Und das, liebe Mutter in Chemnitz, kann man (s)einem Kind sehr wohl vermitteln!

    0 0
     
  • 20.04.2012
    11:58 Uhr

    A809626: Es geht um die angestrebte Umbenennung der Pablo-Neruda-Schule in Chemnitz: Ist es wirklich der alleinige Grund, die Schule umbenennen zu wollen, weil viele Kinder (und viele ihrer mittlerweile schon verblödeten Eltern?) nicht wissen, wer Pablo Neruda war? Oder ist es eine Art Bilderstürmerei auf alles, was mit der DDR zu tun hat? Pablo Neruda hat nicht in der DDR gelebt. Und gleich vorweg: er war auch nicht bei der Stasi!
    Oder wollen sich hier einige Ost-Verantwortliche derart profilieren, weil sie glauben, daß es in die ach so neue Zeit und die importierten West-Gepflogenheiten passt? Peinlich, peinlich!
    Als ich in die Schule kam (1969), wusste ich auch nicht, wer meiner Schule den Namen Erich Viehweg gab. Aber auch das gehört zum Bildungsauftrag und zur Allgemeinwissensvermittlung, den Schülern so etwas nahezubringen. Man kann die Schule natürlich auch in eine Mädchen- und eine Knabenschule trennen und diese dann "Lady-Gaga-Schule" und "Eminem-Schule" nennen. Da kann man dann die Hände beruhigt in den Schoß legen und muß sich nicht mit dem nervigen Nachwuchs und deren Wissenslücken herum ärgern.

    0 0
     

 
 
 
 
Wetteraussichten für Chemnitz
Sa

5 °C
So

8 °C
Mo

5 °C
Di

3 °C
Mi

1 °C
Unsere Youtube-Videos

 
 
 
Wintersportwetter und Schneehöhen
Eibenstock 30cm Hartgepresst
Holzhau 30cm Präparierter Pulverschnee
Erlbach - Kegelberg 15cm Beschneit
Altenberg 10cm Hart
Kurort Oberwiesenthal - Fichtelberg 25cm Grobkörniger Schnee
Alle Skigebiete ansehen
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Onkel-Max-Frage
Gibt es in der Karibik wirklich keine Gezeiten?
Onkel Max
Tomicek

Stimmt das? (Die Frage stellte Elke Ludwig aus Plauen.)

Antwort lesen
 
 
 
 
Ärztliche Notdienste
Apotheken und Ärzte der Region

Manchmal muss es schnell gehen. Notrufe und Notdienste der Apotheken und Ärzte finden Sie hier.

weiter lesen
 
 
 
 
Freie Presse vor Ort

09111 Chemnitz
Brückenstraße 15
Telefon: 0371 656-12101
Öffnungszeiten:
Mo. bis Fr. 8:30 - 18:00 Uhr, Sa. 9:00 - 11:30 Uhr

weiter lesen
 
 
 
 
Unsere Top-News bei Whatsapp & Co.

MorePixels/istockphoto.com

Weitere Informationen finden Sie hier

 
 
 
 
 
 
 
 
Unsere Partner
Chursächsische Sachsenlotto
 
 
 
 
 
|||||
mmmmm