Menü
 
Innenminister Friedrich und Ministerpräsident Tillich.

Foto: Wolfgang Schmidt

Bundesinnenminister besucht überschwemmtes Grimma

erschienen am 03.06.2013

Grimma (dpa/sn) - Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) hat sich am Montagnachmittag über die Situation in der vom Hochwasser geplagten Stadt Grimma informiert. In der Einsatzzentrale der Feuerwehr ließ er sich die Abläufe der Hilfsmaßnahmen erläutern.

Ministerpräsident Stanislaw Tillich (CDU) sprach den Feuerwehrleuten Dank und Anerkennung für ihre Leistungen aus. Bürgermeister Matthias Berger (parteilos) sagte, es seien Lehren aus der Hochwasserkatastrophe von 2002 gezogen worden, so gebe es mittlerweile ein funkgesteuertes Sirenensystem. «Mit den Erfahrungen von 2002 ist dieses Mal alles professioneller gelaufen.»

Nach Angaben des Wehrleiters Thomas Knoblich sind im Laufe des Tages mehr als 100 Menschen aus der überfluteten Innenstadt gerettet worden. Zuvor hatte Friedrich die Stadt Eilenburg besucht. Die beiden Politiker wollten noch nach Döbeln und Bad Schandau weiterreisen.

Infos zur Gefahrensituation in Sachsen

Hochwasservorhersage Sachsen

Regionalwetter Sachsen

 
© Copyright dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH
 
Lesen Sie auch:
  • 15.07.2016
  • freiepresse.de
  • Sachsen
Ralf Hirschberger/Archiv
Sächsische Fernstrecken erhalten Priorität 

Dresden (dpa/sn) - Der Ausbau sächsischer Fernstrecken der Bahn soll im Bundesverkehrswegeplan Priorität erhalten. Das teilte die Staatskanzlei in Dresden ... weiter lesen

  • 13.07.2016
  • freiepresse.de
  • Sachsen
Bernd Thissen/dpa
Polizei testet Einbrecher-Software - bald auch in Sachsen?  

Chemnitz. Computerprogramme berechnen Ort und Zeitpunkt künftiger Verbrechen. In Bayern ist die Testphase bereits abgeschlossen, auch Sachsen liebäugelt mit dem Programm - denn die Diebstähle nehmen zu, während nur jeder fünfte Fall aufgeklärt wird. weiter lesen

  • 16.07.2016
  • freiepresse.de
  • Wirtschaft regional
Jan Woitas/dpa-Archiv
ICE-Anschluss für Chemnitz hat jetzt wieder eine Chance4

Im zweiten Anlauf scheint es nun zu klappen: Berlin hat den Ausbau der Strecke Chemnitz-Leipzig in den überarbeiteten Entwurf des Bundesverkehrswegeplans übernommen. Noch aber sind nicht alle Hürden genommen. weiter lesen

  • 22.06.2016
  • freiepresse.de
  • Sachsen
Arno Burgi/dpa
Tillich warnt vor Geschichtsklitterung 

Berlin (dpa) - Aus Anlass des 75. Jahrestages des deutschen Überfalls auf die Sowjetunion hat Bundesratspräsident Stanislaw Tillich (CDU) vor Geschichtsklitterung ... weiter lesen

 
Kommentare
0
(Anmeldung erforderlich)

 
 
 
 
 
 
am meisten ...
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Onkel-Max-Frage
Was sind Schwellenländer?
Onkel Max
Tomicek

Wann oder warum bezeichnet man manche Länder als Schwellenländer? Und was ist der Unterschied zu Entwicklungsländern? (Die Fragen stellte Gudrun Neff aus Plauen.)

Antwort lesen
 
 
 
 
Unsere Top-News bei Whatsapp & Co.

MorePixels/istockphoto.com

Weitere Informationen finden Sie hier

 
 
 
 
 
 
 
 
 
|||||
mmmmm