Werbung/Ads
Menü

Themen:



Foto: Georg Dostmann

Spezialfahrzeug untersucht Talbrücke

erschienen am 18.05.2017

Eine aufwendige Hauptprüfung für die Talbrücken Alberoda (Foto, Länge 230 Meter) und über den Lößnitzgrund (Länge 460 Meter) können derzeit Autofahrer auf dem Autobahnzubringer nach Hartensein beobachten. "Alle Bauteile müssen im Abstand von sechs Jahren kontrolliert werden", erklärt Isabel Siebert, die Sprecherin des Landesamtes für Straßenbau und Verkehr. Nach drei Jahren gibt es zudem eine weniger aufwendige Untersuchung. Bei der jetzigen Kontrolle wird der Zustand auf Stand- und Verkehrssicherheit sowie Dauerhaftigkeit umfassend untersucht und bewertet. An beiden Brücken kommen dafür ein Brückenuntersichtgerät und ein Pfeilerbefahrkorb zur Anwendung. An der Talbrücke Alberoda wurde zusätzlich noch eine Bogenbefahranlage eingesetzt. Die Arbeiten werden voraussichtlich noch bis morgen dauern. Danach werden all jene Bauteile geprüft, für die keine Zugangstechnik erforderlich ist. "Die Kosten dafür betragen einige zehntausend Euro", sagt Isabel Siebert. (tjm)

 
© Copyright Chemnitzer Verlag und Druck GmbH & Co. KG
 
0
Lesen Sie auch:
 
Kommentare
0
Kommentieren (für Digital- und Printabonnenten)

 
 
 
 
 
Wetteraussichten für Aue
Di

27 °C
Mi

23 °C
Do

23 °C
Fr

26 °C
Sa

27 °C
 
Unsere Youtube-Videos

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Freie Presse Immobilien
Immobilienangebote für Aue und Umgebung

Finden Sie Ihre Wohnung in der Region Aue

Immobilienportal

Mietangebote

Kaufangebote

 
 
 
 
Ärztliche Notdienste
Apotheken und Ärzte der Region

Manchmal muss es schnell gehen. Notrufe und Notdienste der Apotheken und Ärzte finden Sie hier.

weiterlesen
 
 
 
 
Freie Presse vor Ort

08280 Aue
Schneeberger Str. 17
Telefon: 03771 594-0
Öffnungszeiten:
Mo. bis Fr. 9.00 - 17.30 Uhr

weiterlesen
 
 
 
 
 
 
 
 
Neu
Nachrichten aus dem Erzgebirge bei Facebook

Die "Freie Presse" Erzgebirge ist nun auch auf Facebook mit einer eigenen Seite vertreten. Dort finden Sie Neuigkeiten aus den "Freie Presse"-Lokalredakionen Annaberg-Buchholz, Aue, Schwarzenberg, Stollberg, Marienberg und Zschopau und sind somit stets auf dem Laufenden.

Zum Facebook-Auftritt

 
 
 
 
 
|||||
mmmmm