Menü
 

Besucherrekord bei 22. Tagen der Jüdischen Kultur in Chemnitz

erschienen am 04.03.2013

Chemnitz (dpa/sn) - Die 22. Tage der Jüdischen Kultur in Chemnitz sind mit einem Besucherrekord zu Ende gegangen. Zu den 41 Veranstaltungen seit dem 16. Februar seien mehr als 7000 Gäste gekommen, teilten die Organisatoren am Montag mit. Das Ergebnis sei vor allem den Theatern Chemnitz zu verdanken, deren Opernaufführung sowie zwei Sinfoniekonzerte allein mehr als 2900 Menschen anzogen. Aber auch ohne diese Aufführungen wäre das selbst gesetzte Ziel von 4000 Gästen übertroffen worden, hieß es. Die anderen Veranstaltungen seien ebenfalls mit rund 92 Prozent gut ausgelastet gewesen. Zwei Termine mussten ausfallen. In anderen Jahren kamen bis zu 5000 Besucher. Die 23. Tage der Jüdischen Kultur gibt es vom 8. bis 23. März 2014.

 
© Copyright dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH
 
Lesen Sie auch:
  • 05.06.2016
  • freiepresse.de
  • Kultur
Maurizio Gambarini
Dresdner Musikfestspiele klingen aus: Besucherrekord 

Dresden (dpa/sn) - Mit einem Konzert des Dresdner Festspielorchesters sind am Sonntag die 39. Musikfestspiele in der Elbestadt zu Ende gegangen. Unter ... weiter lesen

  • 25.06.2016
  • freiepresse.de
  • Kultur
Markus Scholz (Archiv)
Karl-May-Spiele starten im Sauerland und in Bad Segeberg 

Bad Segeberg/Elspe (dpa) - Gleich an zwei Orten in Deutschland starten am Samstag Karl-May-Spiele. Am Nachmittag (14.45 Uhr) hat im sauerländischen Elspe ... weiter lesen

 
Kommentare
0
(Anmeldung erforderlich)

 
 
 
 
 
 
am meisten ...
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Onkel-Max-Frage
Kann das Mitfiebern beim Elfmeter einen Herzinfarkt auslösen?
Onkel Max
Tomicek

Weiß man, ob es bei sehr spannenden Sportereignissen, wie bei dem Elfmeterschießen zur Fußball-Europameisterschaft zwischen Italien und Deutschland, mehr Herzinfarkte gibt? (Die Frage stellte Kristin Scherf aus Lichtenau.)

Antwort lesen
 
 
 
 
Unsere Top-News bei Whatsapp & Co.

MorePixels/istockphoto.com

Weitere Informationen finden Sie hier

 
 
 
 
 
 
 
 
 
|||||
mmmmm