Menü
 
Als Superhelden verkleidete Gegendemonstranten während eines Protests.

Foto: Sebastian Willnow/Archiv

Linke und Grüne fordern Tillich zum Protest gegen Pegida auf

erschienen am 04.03.2016

Dresden (dpa/sn) - Politiker von Linken, SPD und Grünen haben Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich (CDU) aufgefordert, sich am Montag in Leipzig am Protest gegen das fremdenfeindliche Pegida-Bündnis zu beteiligen. Der zivilgesellschaftliche Protest gegen die extreme Rechte, den Tillich einfordere, sei längst da, heißt es in einem gemeinsamen Aufruf von Sachsens Linke-Landesgeschäftsführerin Antje Feiks, dem Grünen-Landesvorsitzenden Jürgen Kasek und der stellvertretenden Bundesvorsitzenden der Arbeitsgemeinschaft Migration und Vielfalt in der SPD, Irena Rudolph-Kokot.

Überall in Sachsen würden Menschen Fremdenfeindlichkeit und Hetze entgegentreten. Tillichs Aufgabe sei es, «diesen Protest endlich anzuerkennen und sich einzureihen», forderten sie am Freitag.

Die Dresdner Pegida hat für Montag zu einer gemeinsamen Kundgebung mit ihrem Leipziger Ableger Legida in der Messestadt aufgerufen. Zahlreiche Gegenkundgebungen sind geplant.

 
© Copyright dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH
 
0
Lesen Sie auch:
  • 31.08.2016
  • freiepresse.de
  • Sachsen
Arno Burgi
Tillich fordert Zustimmung zur Maghreb-Lösung 

Dresden/Leipzig/Osnabrück (dpa/sn) - Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich (CDU) hat die SPD-Länderchefs dazu aufgerufen, im Bundesrat der Einstufung ... weiterlesen

  • 20.09.2016
  • freiepresse.de
  • Sachsen
Arno Burgi
Tillich mahnt Geschlossenheit in der Union an 

Dresden (dpa) - Angesichts der jüngsten Wahlniederlagen der CDU hat Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich klare Positionen und Geschlossenheit ... weiterlesen

  • 09.09.2016
  • freiepresse.de
  • Sachsen
Britta Pedersen
Sachsen-SPD wählt in Chemnitz neue Parteispitze 

Chemnitz (dpa/sn) - Die sächsische SPD will am 22. und 23. Oktober in Chemnitz eine neue Parteispitze wählen. Parteichef Martin Dulig (42) und Generalsekretärin ... weiterlesen

  • 05.09.2016
  • freiepresse.de
  • Sachsen
Hendrik Schmidt/dpa
Regierung bleibt bei Juristenausbildung hart  

Dresden. Trotz Widerstands aus der Dresdner CDU sollen fünf Professuren nach Leipzig abwandern. Zur Begründung muss auch die TU Chemnitz herhalten. weiterlesen

 
Kommentare
0
Kommentieren (für Digital- und Printabonnenten)

 
 
 
 
 
 
am meisten ...
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Onkel-Max-Frage
Wie unterscheiden die Schweizer die Massen?
Onkel Max
Tomicek

Auf der Seite "Onkel Max" hieß es vor einiger Zeit zu einer Frage nach dem Buchstaben "ß", dass die Schweizer immer "in Massen" essen, es bedeute "in Massen", aber auch "in Maßen". Wie aber wird dann die Bedeutung unterschieden, wenn es beides heißen kann? (Die Frage stellte J. Volke aus Crottendorf.)

Antwort lesen
 
 
 
 
Unsere Top-News bei Whatsapp & Co.

MorePixels/istockphoto.com

Weitere Informationen finden Sie hier

 
 
 
 
 
 
 
 
 
|||||
mmmmm