Menü
 

Mit bunter Kreide gegen Ausländerfeindlichkeit

erschienen am 26.03.2016

Zwickau (dpa/sn) - Flagge zeigen gegen Fremdenhass: Mit Worten wie Toleranz, Würde oder Respekt auf dem Pflaster des Zwickauer Hauptmarktes will die Stadt ein positives Zeichen setzen. Eine Gruppe, die sich selbst als «Sternendekorateure» bezeichnet und unerkannt bleiben will, ruft dazu auf, sich bei der Aktion vor dem Rathaus der Stadt für ein «friedliches Miteinander» einzusetzen. Am Samstag zwischen 12 und 16 Uhr liege farbige Kreide bereit, damit sich jeder beteiligen könne, heißt es auf der Internetseite der Gruppe.

Erstmals waren die Sternendekorateure in Zwickau Mitte Februar in Erscheinung getreten. Damals hatten sie den Platz im Vorfeld einer fremdenfeindlichen Demonstration mit Kreide bemalt. Die Veranstalter des Protestmarsches waren den bunt geschriebenen Worten mit Wasser und Besen zu Leibe gerückt. Das hatte unter der Schlagzeile «Grundwerte lassen sich nicht wegfegen» insbesondere in den sozialen Medien für rege Diskussionen gesorgt.

Neben der Kunstaktion ist für den Ostersamstag nach Angaben der Ordnungsbehörden in Zwickau zudem eine Kundgebung gegen die Asylpolitik in Deutschland angemeldet. Am Nachmittag werden auf einem weiteren zentralen Platz der westsächsischen Stadt bis zu 200 Teilnehmer erwartet.

Sternendekorateure

Sternendekorateure bei Twitter

 
© Copyright dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH
 
Lesen Sie auch:
  • 13.06.2016
  • freiepresse.de
  • Sachsen
Jens Büttner/dpa
Verspätungen auf Bahnstrecke Dresden-Hof 

Chemnitz. Auf der Bahnstrecke Dresden-Hof, die seit Sonntag von der Mitteldeutschen Regiobahn betrieben wird, ist es am Montagmorgen zu Behinderungen ... weiter lesen

  • 07.06.2016
  • freiepresse.de
  • Sachsen
Martin Schutt/ARCHIV
Abdullah oder Björn? - MDR-Panne amüsiert das Netz 

Leipzig/Erfurt (dpa) - Wenn der Björn zu Abdullah wird, amüsiert das viele im Netz: In der MDR-Sendung «Fakt ist!» diskutierte am Montagabend auch der ... weiter lesen

  • 07.06.2016
  • freiepresse.de
  • Sachsen
Härtelpress
"Helfen, ohne zu fragen, wem"  

Dresden. 150 Jahre DRK: Rüdiger Unger und Kai Kranich vom Landesverband Sachsen über die Flüchtlingskrise, neutrale Helfer und Kommerz weiter lesen

  • 02.06.2016
  • freiepresse.de
  • Sachsen
Bernd Weißbrod/Archiv
DRK in Sachsen ruft zum Twitter-Marathon auf 

Dresden (dpa/sn) - Das Deutsche Rote Kreuz (DRK) in Sachsen will mit einem Twitter-Marathon auf die zahlreichen Aufgaben der Helfer aufmerksam machen. ... weiter lesen

 
Kommentare
2
(Anmeldung erforderlich)
  • 27.03.2016
    06:35 Uhr

    Tohuwabohu: Könnte ich ja mal mit bunter Kreide etwas gegen "unsere" menschenfeindliche Flüchtlingspolitik die zur Spaltung Europas und dem Erstarken der Nazis beiträgt malen!

    0 0
     
  • 26.03.2016
    17:18 Uhr

    BlackSheep: Schon lustig, wer "das richtige" schreibt macht "Kunst"wer "das falsche" schreibt ist ein "'Schmierfink" muss mit Klagen wegen Sachbeschädigung rechnen. Wer entscheidet eigentlich was richtig und falsch ist?

    1 3
     

 
 
 
 
 
 
am meisten ...
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Onkel-Max-Frage
Ziehen Edelmetalle Gewitter an?
Onkel Max
Tomicek

Warum gibt es im Erzgebirge so viele Gewitter? Liegt es daran, dass im Boden so viele Edelmetalle enthalten sind? (Die Frage stellte Karin Leßmüller aus Stollberg.)

Antwort lesen
 
 
 
 
Unsere Top-News bei Whatsapp & Co.

MorePixels/istockphoto.com

Weitere Informationen finden Sie hier

 
 
 
 
 
 
 
 
 
|||||
mmmmm