Menü
 
Roland Jahn.

Foto: Lukas Schulze/Archiv

SPD: Kompromiss über Zukunft von Jahn

erschienen am 26.02.2016

Berlin (dpa) - Die Regierungskoalition hat sich nach Angaben der SPD auf einen Kompromiss im Umgang mit der Stasi-Unterlagenbehörde verständigt. Wie der Chef des Kulturausschusses im Bundestag, Siegmund Ehrmann, der Deutschen Presse-Agentur am Freitag sagte, soll Behördenchef Roland Jahn sein Amt zunächst nur kommissarisch weiterführen. Die Union werde diesem Vorschlag im Kabinett zustimmen, habe sie erklärt. Erst nach Vorliegen des Kommissionsvorschlags zur Zukunft der Behörde werde über die Wiederwahl Jahns entschieden. Der Bundestag hatte eine Expertenkommission eingesetzt, die Empfehlungen zum weiteren Umgang mit der Behörde geben soll.

Stasi-Unterlagen-Behörde

Kulturausschuss Bundestag

 
© Copyright dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH
 
Lesen Sie auch:
  • 12.04.2016
  • freiepresse.de
  • Deutschland
Stephanie Pilick/dpa/Archiv
Stasi-Akten offen, BStU zu  

Berlin. Eine Expertenkommission hält die Zeit einer eigenständigen Stasi-Unterlagenbehörde knapp 26 Jahre nach der Einheit für abgelaufen. Die Akteneinsicht für Opfer sowie die Bildungs- und Forschungsarbeit sollen allerdings weitergehen. weiter lesen

  • 06.04.2016
  • freiepresse.de
  • Regionales
Stasi-Unterlagenbehörde: Schwarz-Rot für Erhalt der Außenstellen 

Dresden (dpa/sn) - Die Landtagsfraktionen von CDU und SPD haben sich gegen die von einer Expertenkommission vorgeschlagenen Angliederung der Außenstellen ... weiter lesen

  • 28.03.2016
  • freiepresse.de
  • Deutschland
Paul Zinken
Stasi-Akten bleiben offen20

Berlin (dpa) - Der Bundesbeauftragte für die Stasi-Unterlagen, Roland Jahn, sieht die Aufarbeitung der DDR-Vergangenheit auch für die Zukunft als gesichert. ... weiter lesen

  • 18.03.2016
  • freiepresse.de
  • Deutschland
Paul Zinken/dpa
Unterlagenbehörde wird ad acta gelegt 6

Berlin. Eine Expertenkommission empfiehlt, die Stasi-Akten dem Bundesarchiv anzugliedern. Die Unterlagenbehörde in ihrer heutigen Form wäre damit Geschichte. weiter lesen

 
Kommentare
0
(Anmeldung erforderlich)

 
 
 
 
 
 
am meisten ...
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Unsere Top-News bei Whatsapp & Co.

MorePixels/istockphoto.com

Weitere Informationen finden Sie hier

 
 
 
 
 
 
 
 
 
|||||
mmmmm