Menü
 
Roland Jahn.

Foto: Lukas Schulze/Archiv

SPD: Kompromiss über Zukunft von Jahn

erschienen am 26.02.2016

Berlin (dpa) - Die Regierungskoalition hat sich nach Angaben der SPD auf einen Kompromiss im Umgang mit der Stasi-Unterlagenbehörde verständigt. Wie der Chef des Kulturausschusses im Bundestag, Siegmund Ehrmann, der Deutschen Presse-Agentur am Freitag sagte, soll Behördenchef Roland Jahn sein Amt zunächst nur kommissarisch weiterführen. Die Union werde diesem Vorschlag im Kabinett zustimmen, habe sie erklärt. Erst nach Vorliegen des Kommissionsvorschlags zur Zukunft der Behörde werde über die Wiederwahl Jahns entschieden. Der Bundestag hatte eine Expertenkommission eingesetzt, die Empfehlungen zum weiteren Umgang mit der Behörde geben soll.

Stasi-Unterlagen-Behörde

Kulturausschuss Bundestag

 
© Copyright dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH
 
0
Lesen Sie auch:
  • 26.09.2016
  • freiepresse.de
  • Sachsen
Stefan Sauer
Grünen-Politiker: Stasi-Akten-Debatte nicht verschieben 

Berlin (dpa) - Der Grünen-Bundestagsabgeordnete Harald Terpe hat gefordert, die Debatte über den Umgang mit den Stasi-Akten nicht länger zu verschieben. ... weiterlesen

  • 06.09.2016
  • freiepresse.de
  • Kultur
Rainer Jensen
«Kein Rezeptkasten» - Neuer Anlauf zum Einheitsdenkmal? 

Erst scheiterte Leipzig, dann Berlin. Soll Deutschland nun ganz auf ein Einheits- und Freiheitsdenkmal verzichten? Eine Diskussion. weiterlesen

  • 25.07.2016
  • freiepresse.de
  • Deutschland
Stephanie Pilick
Entscheidung zu Stasi-Akten verschoben 

Berlin (dpa) - Der Präsident des Bundesarchivs, Michael Hollmann, hat sich enttäuscht über die verschobene Entscheidung zu den Stasi-Akten gezeigt. «Dieser ... weiterlesen

  • 13.08.2016
  • freiepresse.de
  • Deutschland
Jörg Carstensen
Erinnern und mahnen - Berlin gedenkt der Opfer des Mauerbaus1

Berlin (dpa) - Mit mehreren Veranstaltungen hat Berlin der Opfer des Mauerbaus vor 55 Jahren gedacht. An der zentralen Gedenkstätte an der Bernauer Straße ... weiterlesen

 
Kommentare
0
Kommentieren (für Digital- und Printabonnenten)

 
 
 
 
 
 
am meisten ...
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Unsere Top-News bei Whatsapp & Co.

MorePixels/istockphoto.com

Weitere Informationen finden Sie hier

 
 
 
 
 
 
 
 
 
|||||
mmmmm