Menü
 
Willkommen im Archiv der Freien Presse!
Sie interessieren sich für einen
Artikel, der älter als 3 Monate ist?
Testen Sie das Digitalabo der
Freien Presse ohne Artikelbegrenzung
und inkl. "FP News"!

Hier geht's zum Angebot.

Nun verschwinden auch im Vogtland Katzen am helllichten Tag

Pausa. Kommt das Samtpfötchen zur üblichen Zeit nicht nachhause, werden die Besitzer unruhig. Bleibt das Tier länger weg, liegt der Verdacht nahe, dass es weggefangen, erschossen, vergiftet oder überfahren ...

erschienen am 19.08.2012

16
Lesen Sie auch:
 
Kommentare
16
Kommentieren (für Digital- und Printabonnenten)
  • 23.10.2012
    20:34 Uhr

    shadow: @habicht und eigentlich auch so an alle anderen:

    In Weischlitz stehen heute wieder diese orangen Kleiderspende - Eimer. Und ich habe mir die mal genau angesehen.
    Die Zettel obendrauf verweisen auf den Help-World e.v. .
    Da steht schön breit dargestellt dass die Spenden den armen armen Kindern in Rumänien gegeben werden. (wer es glaubt wird selig) .
    Dann ist das schärfste an der Sache eigentlich die Emailadresse. Es ist eine "stinknormale" @yahoo.com E-mail Adresse, der Nickname verweist zwar nach Rumänien, aber es ist nicht gerade seriös.
    Wichtig ist, wenn diese Eimer da stehen, einfach die Katzen nicht rauslassen und keine Spende geben. Dann die Nachbarn informieren dass da was nicht ganz koscher ist. ich hoffe die ziehen von alleine ab. Ich wünschte man könnte das Ordnungsamt darüber in Kenntnis setzen oder diese Sache mal genauer überprüfen (lassen).

    0 0
     
  • 29.08.2012
    15:41 Uhr

    habicht: Wollt mich nochmal melden: Also irgendwie scheint der Verein schon nicht ganz koscher. Ich hatte das Unternehmen, das in Sachsen für den Verein die Kleidersammlungen fährt angerufen (Firma Textilverwertung Böhm in Lohsa), die Auskunft erhalten, dass diese NICHT im Vogtland sammeln. Desweiteren wollte sich aber der Chef nicht äußern, und war auch nach mehrmaligen Anrufen nicht zu sprechen. ...etwas suspekt!...TelNr. und Ansprechpartner des Vereins Help World e. V. wollte man mir auch nicht nennen. Nach eigener Suche im Internet, hatte ich die Nummer dort gewählt, sehr seltsam, wer da ranging...!? Ich weiß nicht, ob das Ordnungsamt der Stadt die Sammler vorher richtig prüft,..., "wir vermuten, dass der Verein seriös ist." (vermuten oder wissen) Naja. Noch ein Hinweis für solche Sachen: DZI, www.dzi.de (Deutsches Zentralinstitut für soziale Fragen, dort kann man sich nach dem Verein erkundigen, und dessen Spendenglaubwürdigkeit).
    Auch wenn es nichts mit den Katzen zu tun haben sollte, seltsam ist es schon.
    Zu den Katzen kann ich nur wieder sagen, bitte anrufen: 03771/120, dort läuft eine Sammelanzeige (siehe frühere Beiträge der FP). Angst machen möchte ich niemanden, im Gegenteil, ich möchte, dass die Leute aufpassen und sich das klärt. (Vielleicht wäre auch eine Sammelanzeige hier im Vogtland sinnvoll, über das Tierheim Kandelhof, da dort schon einiges gemeldet wurde?) Also Zeugen und Betroffene, bitte anrufen!

    0 0
     
  • 24.08.2012
    14:50 Uhr

    Barbara47: Es scheint hier in den Kommentaren als schon so gut wie erwiesen, dass der Verein (?) mit den orangen Sammeleimern hinter dem Verschwinden von vielen Hauskatzen steckt, aber ich hab da trotzdem so meine Zweifel. So richtig überzeugt bin ich nicht. Diese Eimer standen bei uns (Ostvorstadt, Plauen) auch erst vor kurzem und nun sehe ich Zettel von 2 vermissten Katzen. Solche Zettel sieht man aber öfter und zu jeder Jahreszeit, deshalb muss das noch lang nicht bedeuten dass dieser Verein (??) etwas mit dem Verschwinden der Katzen zu tun hat. Allerdings finde ich die Schilderung aus Pausa schon sehr merkwürdig. Sollte wirklich ein tschechischer Kleintransporter Katzen "einsammeln" und zu Tierversuchen oder "Fell-Verarbeitung" ins Ausland bringen, so müsste es doch irgendwelche Zeugen dafür geben. Eine Katze zu fangen ist nicht unbedingt so einfach, irgendwer muss doch mal etwas direkt beobachtet oder gehört haben (Katzenschreie?), z.b wie Katzen gelockt oder geschnappt wurden!? Außerdem frage ich mich ob sich die "Katzenfängerei" denn überhaupt wirtschaftlich für diese Leute lohnen würde. Damit meine ich ob der ganze Aufwand mit Eimer-Verteilen, Katzen wegfangen (Wo sie sich nicht erwischen lassen dürfen) und Eimer-Einsammeln; am Ende überhaupt einen Gewinn bringt. Wir haben in Deutschland kein richtiges Straßenkatzen-Problem wie beispielsweise in Ländern Südeuropas, wer hier Katzen fangen will wird nicht viele bekommen und die wenigen die sie fangen haben Besitzer die den Dieben "die Hölle heiss machen" würden wenn sie sie erwischen. Bleibt für die Fänger ein Risiko mit wenig (?) Profit? Vielleicht schätze ich die Situation aber auch völlig falsch ein? Nun ist es eben so dass wohl im ganzen Vogtland diese orangen Eimer hingestellt werden und diese Sache in Pausa gibt mir sehr zu denken ob da nicht doch etwas faul ist. Ich habe selbst eine Katze (gelegentlicher Freigänger) und möchte zum Thema gern mehr wissen, weil mir ihr wohlergehen sehr am Herzen liegt und solche Katzenfänger-Theorien bringen mir Sorgen. Deshalb würde ich wirklich gern erfahren ob es Zeugen für das Wegfangen von Katzen durch diesen Verein, oder Ähnliches, gibt.

    0 1
     
  • 23.08.2012
    17:05 Uhr

    habicht: @ThorstenS: Ja, genau das stand bei uns auch drauf "Help World e.V." und Rumänien... sie standen nicht weit am Ellefelder Hof. Was mich etwas wundert ist auch, dass sie so spät erst abgeholt worden sind. Aber gut... Ich bin gerade am recherchieren. Meld mich nochmal!
    @shadow: Ich kenne auch einen ähnlichen Fall aus der Nachbarschaft, der Kater kam nach 3 Tagen zurück, und so wie Sie sagen! Er ist bis heute nicht wieder gesund. Der Tierarzt äußerte sich dazu auch nicht weiter.
    Man sollte sich wirklich mal zusammentun, die Informationen austauschen. Inzwischen ist auch die Polizei Ansprechpartner: 03771/120, ich hoffe, dass alle betroffenen Leute dort anrufen!!!

    0 1
     
  • 23.08.2012
    13:57 Uhr

    gelöschter Nutzer: Solange diesen Verbrechern nicht das Handwerk gelegt werden kann, werden sie weiter auf der Lauer liegen und versuchen Katzen einzufangen.
    Auch in vielen anderen Orten sind Katzen als vermisst gemeldet worden, vor allem solche, die sich ohne Scheu dem Menschen genähert haben.

    0 0
     

 
 
 
 
 
 
am meisten ...
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
|||||
mmmmm