Freiberg ist eine Krimi-Hochburg

Die Autorin Sylvia Voigt stellt ihr erstes Buch in einer Lesung vor: Ein Krimi mit liebenswert schrulligen Hauptfiguren.

Freiberg.

Jessica Burmeister ist eine gestandene Kriminaloberkommissarin, die bei den Ermittlungen ihres ersten großen Mordfalls nicht nur den Fall selbst, sondern auch das eine oder andere kleine menschliche Problemchen klären muss. Da wäre ihre nervige Mutter, ihr Lieblingsfeind, der unangenehme Gerichtsmediziner Wahlberg, und ihr gemütlicher Kollege Bolle, der sächsischen Dialekt spricht. Eigentlich sollte die Hauptfigur Kommissarin Burmeister den Mörder der kopflosen Frau in Freiberg und Umgebung jagen. Denn in der Bergstadt - ihrem Heimatort - hatte Autorin Sylvia Voigt die ursprüngliche Fassung ihres Krimis spielen lassen. Doch der Verlag riet zum Ortswechsel. Also schrieb Sylvia Voigt ihr Buch um, in einen Rügen-Krimi. Und trotzdem verewigte sie ihren Heimatort in der Krimigeschichte. Wo und wie, das will Sylvia Voigt am Montagabend bei einer Lesung und Signierstunde verraten. Die Freibergerin stellt ihren Krimi und ihre liebenswert schrulligen Hauptfiguren im Freiberger "Büchereck am Dom" vor.

Anne Münzner, Inhaberin des Geschäfts, freut sich auf die Lesung. "Es ist immer schön, einen Autoren zu Gast zu haben. Dass Frau Voigt auch noch aus Freiberg stammt und zudem einen Krimi geschrieben hat, macht es für uns noch spannender", sagt die Buchhändlerin. Denn diese Kombination ist ihrer Meinung nach beinahe perfekt: "Freiberg ist eine Krimi-Hochburg. Die Leute hier lieben solche Geschichten."

Auch Sylvia Voigts Krimi ist seit dem Verkaufsstart vor knapp zwei Monaten gut angenommen worden. Die Buchhändlerin habe bereits nachgeordert, sagt sie. "Ihre Hauptfigur hat Potenzial für eine Serie", findet Anne Münzner. Sylvia Voigt lächelt wissend und verrät, dass sie am zweiten Buch bereits arbeitet: "200 Seiten sind schon geschrieben."

Die Lesung mit Sylvia Voigt und ihrem Krimi "Rügener Abgründe" beginnt am Montag, 19 Uhr im Freiberger "Büchereck am Dom". Der Eintritt ist kostenfrei.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...