Chemnitz: Nacht in Haft wegen Ruhestörung

Chemnitz. Gleich dreimal ist die Polizei am Vorabend ausgerückt, um in einer Wohnung in der Clausstraße für Ruhe zu sorgen. Die Nachbarn beschwerten sich über die beiden Mieter im Alter von 36 und 38 Jahren. Zusätzlich zur Lärmbelästigung durch Musik und Gegröle sollen die Männer Gegenstände aus dem Fenster geworfen haben. Nach zwei mündlichen Ermahnungen nahmen die Beamten die alkoholisierten Störenfriede in Unterbindungsgewahrsam: Sie durften erst nach einigen Stunden die Dienststelle wieder verlassen. Sie müssen sich nun wegen des Verdachts auf Ruhestörung - sowie gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr - verantworten.

Das könnte Sie auch interessieren

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.