Chemnitz: Schlägerei wegen Corona-Verordnung

Chemnitz. Vor einem Einkaufsmarkt an der Fürstenstraße ist am Montagnachmittag ein Streit zwischen mehreren Männern eskaliert. Nach bisherigen Erkenntnissen hatte sich ein 18-jähriger Eritreer beim Betreten des Marktes offenbar nicht an die vorgeschriebenen Regeln im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie gehalten. Es kam daraufhin zur Rangelei mit zwei Mitarbeitern einer Sicherheitsfirma und zu wechselseitigen Körperverletzungen. Dabei erlitten der 18-Jährige und die zwei Wachmänner leichte Verletzungen. Die Ermittlungen zum Geschehen laufen. (fp)

Das könnte Sie auch interessieren

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.