Freiberg: Polizei zieht alkoholisierte Fahrer aus dem Verkehr

Freiberg/Brand-Erbisdorf-Siebenlehn. Die Polizei hat am Freitag und Samstag mehrere alkoholisierte Auto- und einen Fahrradfahrer aus dem Verkehr gezogen. Laut Polizei hatte ein VW-Fahrer am frühen Freitagabend in Brand-Erbisdorf versucht, vor den Beamten zu flüchten. Diese stellten das Fahrzeug in der Gartenstraße. Ein Atemalkoholtest beim 60-jährigen Fahrer ergab einen Wert von 2,22 Promille. Der Führerschein des Mannes wurde sichergestellt. Ebenfalls in Brand-Erbisdorf kontrollierten Beamte am Samstagmorgen einen 37 Jahre alten VW-Fahrer auf der Berthelsdorfer Straße. Hier ergab ein Atemalkoholtest einen Wert von 2,2 Promille. Der Führerschein des Mannes wurde sichergestellt und er musste sich einer Blutnentnahme unterziehen. In Freiberg kontrollierten Beamte am Samstagvormittag einen 29-jährigen Radfahrer auf der Frauensteiner Straße. Der Alkoholtest zeigte einen Wert von 1,64 Promille an. Es wurde ebenfalls eine Blutentnahme veranlasst. In Siebenlehn kamen Beamte gegen 20 Uhr auf dem Markt wegen einer Auseinandersetzung zwischen zwei Personen zum Einsatz. Dabei wurde bekannt, dass ein 26-jähriger Beteiligter mit seinem Ford zum Markt gefahren war. Der 26-Jährige hatte einen Atemalkoholwert von 1,3 Promille. Auch in diesem Fall wurde der Führerschein sichergestellt und eine Blutentnahme veranlasst.

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.