Mittelbach: 33-Jähriger nach Unfallflucht gestellt

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Mittelbach. Einen flüchtigen 33-jährigen Kia-Fahrer, der in Mittelbach auf der Hofer Straße nahe der Einmündung Steinbachs gegen einen Laternenmast gefahren war, haben Polizeibeamte in der Nacht zu Dienstag auf der A 72 gestoppt. Ein Anwohner hatte die Kollision gehört, beim Blick aus dem Fenster Trümmerteile auf der Fahrbahn bemerkt und gegen 0.25 Uhr die Polizei informiert. Als Beamte die Unfallstelle inspizierten, fiel ihnen ein Pkw Kia mit Schleifgeräuschen auf. Als der Fahrer die Polizisten bemerkte, beschleunigte er sein Fahrzeug und flüchtete über die Neefestraße sowie die Autobahnauffahrt Chemnitz-Süd. Die Beamten nahmen die Verfolgung auf und konnten den 33-Jährigen nach 500 Metern auf der Autobahn 72 stellen. Ein Atemalkoholtest bei dem 33-Jährigen ergab einen Wert von 1,04 Promille. Ein Drogenschnelltest reagierte positiv auf Amphetamine. Es folgten laut Polizei eine Blutentnahme, die Sicherstellung des Führerscheines sowie Anzeigen unter anderem wegen Gefährdung des Straßenverkehrs, unerlaubten Entfernens vom Unfallort sowie des verbotenen Kraftfahrzeugrennens. (tka)
 

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.