19 neue Schockanrufe: Betrüger fordern Geld für Corona-Medikament

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Die Polizei stellt eine Häufung der perfiden Masche vor. Unbekannte geben sich dabei als Krankenhaus-Mitarbeiter aus.

Die Betrüger lassen nicht locker: Ganze 13 Schockanrufe sind der Polizei am Mittwoch im Chemnitzer Direktionsbereich bekanntgeworden. Am Donnerstag wurden weitere sechs Anrufe registriert. Unbekannte versuchten, sich als Mitarbeiter eines Krankenhauses auszugeben und erklärten in den Telefonaten, ein naher Angehöriger der Angerufenen müsse mit einer schweren Covid-19-Erkrankung behandelt werden. Für die Behandlung forderten sie teils mehrere zehntausend Euro für ein Medikament. Laut Polizei ging niemand darauf ein.

Die Polizei rät:

  • Legen Sie bei unerwarteten Anrufen ein gesundes Misstrauen an den Tag!
  • Erkundigen Sie sich selbst bei Ihren Angehörigen, ob geschilderte Krankheitsgeschichten zutreffen!
  • Geben Sie am Telefon niemals Auskünfte zu Ihren finanziellen Verhältnissen!
  • Übergeben Sie fremden Personen niemals Bargeld oder Wertgegenstände!
  • Ziehen Sie im Zweifel eine Vertrauensperson hinzu und verständigen Sie die Polizei! (roy)
Das könnte Sie auch interessieren
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.