Abo
Sie haben kein
gültiges Abo.
Schließen

20 Reifen in Chemnitz zerstochen: Jugendliche durch Schuhabdruck überführt

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Tausende Euro Schaden haben mutmaßlich zwei Jugendliche verursacht. Die Polizei kam ihnen schnell auf die Schliche.

Chemnitz.

20 zerstochene Reifen, 19 betroffene Autos und Tausende Euro Sachschaden sind die Bilanz, die die Polizei nach ihrem Einsatz in Chemnitz Ebersdorf zieht.

Zeugen hatten am Samstagmorgen zwei jugendliche an der Franz-Wiesner-Straße und der Glösaer Straße beobachtet, die sich an mehreren Autos zu schaffen machten. Bei den Ermittlungen vor Ort ergaben sich schnell mehrere Hinweise. Zum einen konnten die Beamten ein Messer auf einem Firmengelände in der Nähe feststellen - wahrscheinlich das Tatmesser. Zum anderen konnten die Polizisten Schuhabdrücke an den Tatorten sichern.

Diese sollten schlussendlich auch die mutmaßlichen Täter überführen. Unmittelbar vor dem Eingang eines Mehrfamilienhauses bemerkten die Polizisten dieselben Schuhabdrücke wie an den Tatorten. In einer Wohnung in dem Haus fanden sie dann auch die dazu passenden Schuhe. In der Wohnung: zwei Jugendliche, 14 und 15 Jahre alt.

Die Ermittlungen laufen laut der Polizei Chemnitz noch an. Dabei soll die genaue Tatbeteiligung geklärt werden. Die beiden verdächtigen Jugendlichen wurden nach ersten polizeilichen Maßnahmen zu ihren Erziehungsberechtigten zurückgebracht. (luka)