Buntmetalldiebe nehmen mehr als 1000 Meter Kupferkabel mit

Chemnitz.

Mehrere Buntmetalldiebstähle im Stadtgebiet sind der Polizei am Montag angezeigt worden. Demnach sind die Täter in den vergangenen Tagen vorwiegend in Reko-Häusern und auf Baustellen Beute eingebrochen. Der Gesamtschaden beläuft sich ersten Schätzungen der Polizei zufolge auf mehrere tausend Euro.

Zwischen Samstagmittag und Montag sollen die Täter in einem Haus an der Mühlenstraße etwa 1700 Meter bereits verlegtes Kupferkabel abgeschnitten haben. Neben dem Kabel wurden zudem eine Schubkarre und ein Schraubenkasten gestohlen. 

Auf Wasserzähler und Badarmaturen hatten es Diebe an der Paul-Bertz-Straße abgesehen. Wie die Polizei mitteilt, wurden diese aus mehreren leerstehenden Wohnungen zweier Häuser, die gerade renoviert werden, ausgebaut. Zudem durchtrennten die Täter im Keller Elektroleitungen und entwendeten mehrere Meter Stromkabel. Der Tatzeitraum in diesem Fall liegt nach Polizeiangaben zwischen vergangenem Mittwoch und Donnerstag.

An der Wilhelm-Raabe-Straße sind Unbekannte am vergangenen Wochenende auf einer Baustelle in einem Baucontainer eingebrochen. Die Täter entwendeten insgesamt etwa 110 Meter Stromkabel. Ebenfalls am Wochenende stahlen Unbekannte auf einem Parkplatz eines Supermarktes an der Chemnitzer Straße etwa 50 Meter Kupferkabel von einer Laterne. Eine Mitarbeiterin hatte den Diebstahl am Montag früh festgestellt, als die Parkplatzbeleuchtung nicht funktionierte.  
 
Wer Hinweise zu den Diebstählen geben kann, soll sich im Polizeirevier Chemnitz-Südwest unter Telefon 0371 5263-0 melden. (mathe)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...