Carportbrände mit Millionenschaden in Chemnitz: 16-Jähriger verdächtig

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Die Ermittlungsgruppe "Carport" der Kriminalpolizei Chemnitz nahm nach dem jüngsten Brand in Wittgensdorf einen Jugendlichen fest. Er könnte auch für die Serie von Carport- und Autobränden in und um Chemnitz verantwortlich sein.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen und hören
    (inkl. FP+)
Sie sind bereits registriert? 

...
Neu auf freiepresse.de
33 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 18
    4
    Eichelhäher65
    08.11.2020

    Ein Kind ist er nicht mehr, die Grenze für Strafmündigkeit liegt bei 14 Jahren. Er ist Jugendlicher. Sicher wird er nach Jugendstrafrecht verurteilt, aber es muss doch möglich sein, dass er einen Schuldtitel bekommt und später, wenn er jemals Geld verdient, den Schaden, zumindest teilweise abtragen muss bzw. dass man seine Eltern hier zur Kasse bittet. Hier müssen die Anwälte der Geschädigten, wenn es zum Prozess kommt, um deren Rechte kämpfen. Hoffentlich kann man ihm die anderen Brandanschläge auch nachweisen, falls es nicht doch Trittbrettfahrer waren.

  • 12
    10
    ArndtBremen
    08.11.2020

    @MJ: Leider ist es so, dass bei solchen Jugendlichen im Elternhaus was schief läuft.

  • 36
    17
    MJ1909
    08.11.2020

    Schade, dass es noch ein Kind ist, was für die Brandstiftungen verantwortlich ist...so wird er A) nicht für die Schäden persönlich aufkommen müssen und B) „mit aller Härte des Jugendstrafgesetzes“ bestraft, sprich 3 Jahre auf Bewährung, 150 Sozialstunden und Teilnahme an einer „psycho-sozialen Therapie“, wo er wieder fürs Leben fit gemacht wird...ist ja nur ein Millionenschaden entstanden, der für manch Betroffenen sicherlich teils Existenzbedrohend war/ ist...aber das Kind hatte sicherlich eine schwere Kindheit...