Chemnitzer FC darf Saisonauftakt vor Zuschauern bestreiten

Ab sofort werden 500 Karten verkauft. Unter strengen Auflagen dürfen auch Gruppen ins Stadion.

Wenn der Chemnitzer FC am Samstag in die Regionalliga-Saison startet, dann dürfen dabei auch Zuschauer im Stadion an der Gellertstraße sein. Das teilte der Verein am Mittwoch mit. Für das Spiel gegen Viktoria Berlin wurden insgesamt 1000 Personen vom Gesundheitsamt zugelassen.

"Darunter fallen unter anderem auch die Mannschaften, Ordnungskräfte, Medienvertreter und alle weiteren an der Organisation und Durchführung des Spieltages beteiligten Personen, so dass wir leider nicht 1000 Karten in den Verkauf geben können", erklärte Romy Polster, Vorstandsvorsitzende des Chemnitzer FC.

Zum Verkauf stehen ab sofort 500 Eintrittskarten. Vergeben werden dabei nur Sitzkarten - die Südtribüne muss also geschlossen bleiben. Auch Gästefans sind nicht zugelassen. Erlaubt ist es dafür, mit einer Gruppe ins Stadion zu gehen. Pro Person können deshalb bis zu zehn Karten gekauft werden. Da die Tickets personalisiert werden, muss von jedem Zuschauer der Name angegeben werden. Besetzt werden nur die Blöcke 2, 3,4 und 5.

Kosten sollen die Tickets 20 Euro, ermäßigt 17 Euro. Erhältlich sind diese ausschließlich über den Online-Shop des CFC. Zu den Auflagen des Gesundheitsamtes zählt auch, dass kein Alkohol erlaubt ist. Außerdem ist ein Mund-Nasen-Schutz pflicht. Auf dem Sitzplatz darf dieser aber abgenommen werden. Empfohlen, aber nicht vorgeschrieben, wird zudem die Nutzung der Corona-Warn-App.

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.