Diakonie hilft etwa 200 Migranten

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Burgstädt.

Diakonie-Berater haben im Vorjahr in Burgstädt etwa 200 Migranten begleitet, 330 Angehörige von Geflüchteten beraten und 100 Jugendliche unterstützt. Anlaufstelle ist seit mehr als 25 Jahren das Beratungszentrum. Dort findet am 30. Juni ein Tag des offenen Büros statt. Die neue Teamleiterin Julia Hupfer stellt ihre Arbeit vor, zu der sozialpädagogische Beratung und Begleitung, Fallmanagement und soziale Gruppenarbeit zählen. Auch in der Pandemie sind Migrationsfachdienste laut Hupfer wichtige Anlaufstellen für Migranten. (bj)

Zum Tag des offenen Büros wird für 30. Juni, 10-14 Uhr, ins Diakonie-Beratungszentrum Burgstädt, Kirchplatz 2, eingeladen.

...
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.