Eine Million Euro Schaden bei Brand an Baumaschine

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen und hören
    (inkl. FP+)
Sie sind bereits registriert? 

33 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 0
    2
    Interessierte
    07.05.2019

    Der Steinbeißer stammt bestimmt noch aus der Zeit , als die Chemnitz noch durch die Innenstadt geflossen ist , wie man bei den archäologischen Untersuchungen festgestellt hatte ( SF oder SSp )

  • 9
    6
    col
    06.05.2019

    Nach weiteren Ermittlungen wurde festgestellt, dass der Hydraulikschlauch vom kleinen grünen Steinbeißer angeknabbert wurde. Da es eine der letzten Vorkommen dieser vom Aussterben bedrohten Tiere sein dürfte, die sich in der Baugrube angesiedelt hat, wird mit einem Baustopp gerechnet. Es ist davon auszugehen, dass die Population bis vor wenigen Monaten noch in einer nur wenige Meter entfernten Baugrube heimisch war.

  • 1
    18
    Interessierte
    06.05.2019

    Brandursache war nach ersten Informationen ein geplatzter Hydraulikschlauch.
    ( war der geplatzt oder vielleicht doch - angeschnitten ...