Feuer in Laube und leer stehendem Haus

Zweimal hintereinander sind Chemnitzer Feuerwehrleute am heutigen Donnerstag zu Bränden gerufen worden. Zunächst stand um die Mittagszeit eine alte, etwa neun Quadratmeter große Gartenlaube auf einem zugewucherten Brachgelände an der Bruno-Salzer-Straße unweit der Elsasser Straße in Altchemnitz in Flammen.

Gegen 16 Uhr musste dann ein Feuer im Erdgeschoss eines leerstehenden Hauses an der Further Straße in Schloßchemnitz gelöscht werden. Weil in beiden Fällen zum Zeitpunkt der Alarmierung um 11.53 beziehungsweise 15.54 Uhr noch unklar war, woher der gemeldete Rauch aufstieg, wurden jeweils ein kompletter Löschzug der Feuerwache 1 mit vier Fahrzeugen und ein weiteres Löschfahrzeug der Feuerwache 2 der Berufsfeuerwehr sowie die nächstgelegene freiwillige Feuerwehr in Marsch gesetzt, erklärte Ulf Wilhelm, Lagedienstführer der Berufsfeuerwehr. In Altchemnitz war das die Freiwillige Feuerwehr Adelsberg, in Schloßchemnitz die aus Glösa. Personen kamen nach bisherigem Stand bei beiden Bränden nicht zu Schaden. (mib)

Bewertung des Artikels: Ø 5 Sterne bei 1 Bewertung
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...