Abo
Sie haben kein
gültiges Abo.
Schließen

Gedenken an Anton Erhardt

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Vor 90 Jahren wurde Antifaschist Anton Erhardt ermordet. Am 18. Februar soll deshalb um 10 Uhr am Gedenkstein an der Zwickauer Straße 418 an den Bauarbeiter und Kämpfer gegen den aufkommenden Faschismus erinnert werden, heißt es in einer Ankündigung. Am 17. Februar 1933 um Mitternacht hatte er an der Straßenbahnhaltestelle einen Kurier erwartet, der antifaschistische Flugblätter überbringen sollte. Anton Erhardt wurde jedoch von SA-Angehörigen überfallen und durch Messerstiche in Kopf und Rücken brutal ermordet. Sein Begräbnis wurde dann den überlieferten Angaben nach zu einer bewegenden antifaschistischen Demonstration von über 5000 Chemnitzerinnen und Chemnitzern, teilte im Vorfeld die Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes - Bund der Antifaschistinnen und Antifaschisten mit, die zum Gedenken aufruft. (fp)

Das könnte Sie auch interessieren