Jugendliche und Kinder raubten Männer auf Schlossteichinsel aus

Zwei 15-Jährige und mehrere Kinder sind nach Ermittlungen der Polizei für einen schweren Raub und eine gefährliche Körperverletzung auf der Schlossteichinsel am 16. August verantwortlich. Sie sollen zwei junge Männer angegriffen und verletzt haben.

Die beiden 18- bzw. 20-Jährigen hatten den Angaben zufolge am Abend auf einer Parkbank gesessen und Shisha geraucht. Die Gruppe von insgesamt fünf Jugendlichen und Kindern fragte zunächst, ob sie mitrauchen dürften. Als die beiden Männer verneinten, wurden sie geschlagen und unter anderem mit abgebrochenen Glasflaschen attackiert. Zudem entwendeten die Angreifer ein Tablet und ein I-Phone. Auch ein Passant, der zu Hilfe eilte, wurde von einem Kind mit einer abgebrochenen Flasche verletzt. Er und der 20-Jährige wurden ambulant in einem Krankenhaus behandelt, der 18-Jährige hingegen so schwer verletzt, dass er im Krankenhaus bleiben musste. Die Staatsanwaltschaft Chemnitz entscheidet nun, wie es weitergeht. fp

Bewertung des Artikels: Ø 2.9 Sterne bei 8 Bewertungen
13Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

  • 3
    4
    Interessierte
    07.11.2018

    Kinder an die Macht , so heißt doch das Lied …
    Was wird denn erst werden , wenn diese Kinder in 5-10-15 Jahren groß sind ??

  • 4
    4
    30april
    06.11.2018

    Da erscheint jetzt auch die Bürgerwehr, die Anfang September am Schlossteich aktiv war - und rasch verhaftet wurde - in einem anderen Licht.
    Und die Verbrecher waren Kinder - schon diese Verniedlichung lässt die Herkunft erahnen.
    Wären es NAAAZIs gewesen, stünde es so da.
    Doch erfreulich, dass man es überhaupt noch erfährt. DANKE an die FP.
    Hatte nicht der damalige Innenminister nach den Verbrechensnacht zu Silvester in Köln nach tagelangen Verharmlosungen festgestellt, dass die Polizei die Täterherkunft zu sagen hat.

  • 7
    4
    thomboy
    02.11.2018

    @Blackadder: eben! Drum ist es mir eben NICHT egal und drum frage ich.

  • 6
    8
    Blackadder
    02.11.2018

    @Thomboy: Wenn es egal wäre, würden Sie nicht fragen.

  • 12
    6
    thomboy
    02.11.2018

    Natürlich sind "Deutsche Brutalokinder nicht besser als Ausländische" trotzdem möchte ich gern die Nationalität wissen und mir eine eigene Meinung bilden. Wenn es "egal" wäre könnte man sie ja auch nennen. Mir ist es nicht egal.

  • 7
    14
    cn3boj00
    02.11.2018

    Wie imer die gleichen banalen Kommentare: Wie ist die Nationalität (deutsche Brutalokinder sind natürlich besser als ausländische)? Und dann der große Verteidiger des Hitlergrußes. Mann o Mann...

  • 14
    6
    DTRFC2005
    02.11.2018

    @thomboy: Die Nationalität interessiert nicht. Ansonsten wird es dem Alter entsprechend Konsequenzen geben. Immerhin gibt es ein Jugendstrafgesetzt. Bei der Gelegenheit, wäre es schön, wenn auch mal die Eltern unter die Lupe genommen werden. Keiner wird kriminell geboren, EINIGES wird per Erziehung geprägt.

  • 10
    8
    thomboy
    02.11.2018

    Wie war die Nationalität der "Kinder"?

  • 18
    3
    Divna
    01.11.2018

    Auch Kinder und erst recht in diesem Alter sollten harte Konsequenzen erfahren! Die Gefahr bei Mildheit ist doch das Sie dann bei Volljährigkeit noch krasser drauf sind.

  • 12
    9
    Einspruch
    01.11.2018

    Jugendstrafrecht? Wahrscheinlich nicht. Also frei Bahn bei der kriminellen Laufbahn.

  • 14
    14
    BlackSheep
    01.11.2018

    @Einspruch, hätten Sie den Hitlergruss gezeigt dann schon, aber Menschen schwer zu verletzen wenn interesierts?

  • 10
    15
    Blackadder
    01.11.2018

    Bei Kindern? Na das hoffe ich doch nicht.

  • 12
    10
    Einspruch
    01.11.2018

    Gibt es Eilverfahren?



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...