Mängel: Testzentren müssen schließen

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

In Chemnitz mussten bislang zwei Corona-Testzentren wegen Mängeln schließen. Das hat das Rathaus auf Anfrage der "Freien Presse" mitgeteilt. Demnach seien bei Routine-Kontrollen in einem Fall hygienische Mängel, im anderen Fall fehlerhafte Schulungszertifikate festgestellt worden. In beiden Fällen sei die Beauftragung beendet und die Kassenärztliche Vereinigung darüber in Kenntnis gesetzt worden, heißt es. Geprüft wurden nach Rathaus-Angaben bislang 33 Teststellen. Das entspricht etwa der Hälfte der Testmöglichkeiten, die die Verwaltung auf der Internetseite der Stadt aufführt. Sie kündigt verstärkt unangekündigte Kontrollen der Einrichtungen an. Zuletzt hatte es in mehreren Städten Beschwerden wegen Hygienemängeln, unsauberer Arbeit und Abrechnungsbetrug in Schnelltestzentren gegeben. Indes ist in Chemnitz die Sieben-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohner weiter gefallen, auf den Wert von 20,7. Drei neue Coronainfektionen wurden registriert. (lumm)

30 Tage für 22,49€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 22,49€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 22,49 €