Mutmaßlicher Drogendealer in Chemnitz festgenommen

Chemnitz.

Wegen des Verdachts des Handels mit Betäubungsmitteln haben Polizisten am Dienstagabend in Chemnitz einen Tatverdächtigen vorläufig festgenommen. Der 42-jährige Afghane soll in einer Parkanlage nahe der Helbersdorfer Straße mit Betäubungsmitteln gehandelt haben. Nach einem Zeugenhinweis stellten die Beamten bei einer Wohnungsdurchsuchung in der Nähe mehrere Konsumeinheiten Betäubungsmittel sicher, darunter Cliptütchen mit Amphetaminen. Zudem fanden die Polizisten einige verbotene Messer sowie mehrere Taschen mit augenscheinlichem Diebesgut, u.a. Mobiltelefone, Schmuck und Kosmetika. Der in der Wohnung angetroffene 42-Jährige wurde vorläufig festgenommen. Als während der Kontrolle eine Frau die Wohnung betrat, stellte sich heraus, dass gegen die 34-jährige Tschechin ein offener Haftbefehl vorlag. Sie wurde in eine Justizvollzugsanstalt gebracht.  

Der 42-jährige Tatverdächtige wurde auf Weisung der Staatsanwaltschaft Chemnitz am Mittwoch aus der Dienststelle entlassen. Die Ermittlungen wegen des Verdachts des unerlaubten Handels mit Betäubungsmitteln sowie des Verdachts des Verstoßes gegen das Waffengesetz dauern an. (samü)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.