Nach Cannabis-Fund am Hauptbahnhof: Polizei durchsucht Wohnung

Über ein halbes Kilogramm Cannabis hatte ein Mann bei sich. In seiner Wohnung stieß die Polizei auf noch mehr.

Auf dem Chemnitzer Hauptbahnhof hat die Polizei am Sonntag gegen 10.25 Uhr einen 33-jährigen Mann kontrolliert. Auf die Frage, ob er Betäubungsmittel bei sich habe, antwortete der Mann laut Polizei: "Ja habe ich." Dass er die Wahrheit sagte, stellten die Beamten der Bundespolizei schnell fest - in seinem Rucksack stießen sie auf 530 Gramm Cannabis, eine Feinwaage und eine Cannabismühle. Bei der Überprüfung der Personalien stellte sich heraus, dass der Mann bereits des Öfteren wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetzt in Erscheinung getreten war.

Aufgrund der Menge an Cannabis führte die Polizei bei dem Mann eine Wohnungsdurchsuchung durch. Dort wurde eine Cannabis-Pflanze gefunden. Gegen den 33-Jährigen wurde eine Strafanzeige wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz erstattet. Das Cannabis sowie die Utensilien wurden sichergestellt. Im Anschluss wurde der Mann zunächst wieder laufen gelassen. (luka)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.