Projekt bietet Rückschau auf 100 Jahre

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Veranstaltungsreihe sieht mehrere Vorträge vor

Im Projekt "Bewegte Zwanziger" organisiert der Kraftwerk-Verein eine Veranstaltungsreihe, die Besucherinnen und Besucher dazu einlädt, die Zeit der 1920er-Jahre in Chemnitz kennenzulernen. Bis in den Herbst sind Veranstaltungen geplant, darunter eine Gala im Oktober. In einem Vortrag, den Dirk Schmerschneider, der Leiter des Museums für sächsische Fahrzeuge, am 25. August hält, geht es um Mobilität in Chemnitz zwischen 1920 und 2020. Der Referent wird nicht nur die Veränderungen beleuchten, denen die Mobilität unterlag, sondern auch auf deren folgenreiche Entwicklungen eingehen, die die Lebens- und Arbeitswelt der Menschen beeinflussten. Innerhalb des Projektes "Bewegte Zwanziger" wird es am 29. September in einem Vortrag des Vereins "Different People" um den Aufbruch der Geschlechterrollen und um das queere Chemnitz gehen. Am 17. November geht Gästeführerin Martina Wutzler unter dem Thema Wohnen in Chemnitz von den 1920er- bis zu den 2020er-Jahren auch auf die Entwicklung der Architektur in dieser Zeit ein. (fp)

Der Vortrag zur Mobilität in Chemnitz findet am Donnerstag, 25. August, um 18 Uhr im Soziokulturellen Zentrum Kraftwerk, Kaßbergstraße 36, statt.

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.